Test
Hallo, Besucher der Thread wurde 9,6k aufgerufen und enthält 34 Antworten

letzter Beitrag von Bogador am

Haustiere, wenn ja was?

  • Hallo Leute, da ich ja dabei bin mir ein neues Haustier anzuschaffen, wollte ich mal von euch wissen was ihr so habt oder hattet.


    Ich hatten mal einen Hund namens Krümel, war ein richtiger Schmusehund und konnte keiner Fliege was zu leide tun.
    Oder halt doch, die hat er sehr gerne gejagt und versucht zu schnappen. Hatte ihn sehr lange und denke immer wieder gern an die Zeit zurück.
    Ab und zu vermisse ich ihn, daher jetzt auch die Gekkos, sind zwar nicht zu vergleichen, aber sich um ein Lebewesen zu kümmern, hat schon was gutes.
    Werde auch zwei holen, damit ich für den Artbestand der Gattung beitragen kann, diese ist zwar nicht vom aussterben bedroht, aber so kann man evtl anderen helfen, an die Tiere zu kommen.
    Habe mir fest vorgenommen zwei Goldstaub Taggekkos zu holen und zu schauen ob sie sich vermehren um die Tiere dann weiter zu geben.


    Habe auch schon mein Terrarium gepimpt, obwohl noch so einiges fehlt, halte euch dann hier auf dem laufendem.


    :!: Wer Rechtschreibfehler sucht und findet, darf diese natürlich behalten :!:

    :thumbsup: Bin ja ein großzügiges Menschenkind :thumbsup:

  • Dann gebe ich auch Mal meinen Senf dazu :)
    Ich ordne das ganze Mal chronologisch.
    Angefangen hat es mit einem blauen Wellensittich, der den Namen Sandy trug. Den Wellensittich hatten meine Eltern schon, als ich noch nichtmal geplant war :D
    Als ich fünf oder sechs Jahr alt war, ist die Wellensittichdame leider gestorben, sie war dann aber auch 10 Jahre alt (oder vielleicht sogar etwas älter).
    Dann hatten wir ein Meerschweinchen und ein paar fische. Das Meerschweinchen war ein schwarzes, kurzhaariges mit einem weißen Fleck auf dem Kopf und trug den Namen Krümel. Es ist glaube ich fünf Jahre alt gewesen, als es von uns ging. Es hatte einen fehlstand der Zähne, so dass diese immer weiter gewachsen sind und das Meerschweinchen nichtmehr richtig fressen konnte. Eine OP hätte nichts gebracht. Wir haben dass Meerschweinchen dann über eine spritze (ohne nadel) ernährt, was aber nicht den gewünschten Erfolg hatte.
    Die Fische, hauptsächlich guppys, hatten wir zwei oder drei Jahre lang. Sie waren sehr pflegeleicht, ein bisschen füttern und das Aquarium putzen, mehr war da ja nicht nötig.


    Dann kamen noch zwei Wellensittiche.
    Diese hatten einen Käfig mit Fensterplatz, bei dem wir immer darauf geachtet haben, dass der Rolladen ein Stück unten ist, so dass sie auch Schatten haben. Die beiden hatten fast immer eine offene Käfigtür, sodass sie, wann immer sie fliegen wollten auch fliegen konnten.
    Die lieblingsbeschäftigung der beiden war es auf der Gardinenstange zu sitzen und die Tapete von der Wand zu reissen :D
    Irgendwann starb ein Wellensittich und der andere war eine Weile allein. Wir haben dann wieder einen zweiten Wellensittich geholt, so super gut verstanden haben sich die beiden aber nicht. Hin und wieder haben sie sich zwar gekrault, meistens waren sie aber dabei, sich gegenseitig zu anzupicken oder zu verscheuchen.
    Der Wellensittich, den wir nachgekauft hatten, starb aber auch irgendwann und wir hatten wieder einen einzelnen, der als doppelter Wittwer den Käfig wieder für sich hatte.
    Bei diesem Wellensittich entstand ein geschwür am Bauch, dass immer größer wurde. Er hat es auch hin und wieder aufgekratzt, so dass es geblutet hat. Wir sind dann zum Tierarzt, welcher meinte, dass es nicht heilbar ist. Der Vogel musste dann am 16.August 2014 eingeschläfert werden :cry:
    Dann habe ich noch Degus, dass sind eher unbekannte Tiere, die aber ganz nett anzuschauen und vor allem Tagaktiv sind. Wir haben einen großen Käfig geholt und zwei Weibchen von bekannten, die Degu Nachwuchs bekommen haben, geholt.
    Ein Degu wurde immer dicker und eines Tages waren statt 2 Degus 15 Degus im Käfig. Es stellte sich heraus, dass ein Degu wohl schon schwanger war, als wir sie bekommen haben.
    Die waren vielleicht Niedlich :D
    Ein Degu aus dem Nachwuchs haben wir behalten, drei hat meine Tante genommen und der Rest ging an eine Zoohandlung.
    Die Degus sind jetzt 7 Jahre alt, was bei einer Lebenserwartung von 6-7 Jahren schon ziemlich alt ist. Sie sind nicht mehr ganz so gut wie früher, rennen aber trotzdem noch fleißig im Rad und schleppen papierfetzen durch den Käfig.

  • Aktuell hab ich nur Silberfischchen und Eintagsfliegen :D
    Aber ohne Spaß, meine Eltern hatten nacheinander zwei Schäferhunde die beide auf den Namen Prinz hörten. Den zweiten hab ich noch kennengelernt, kann mich aber nicht mehr bewußt daran erinnern.
    Meine Schwester hatte dann eine Boxerdame aus Frankreich, die war dermaßen gutmütig, der hätteste Knoten in die Beine machen können, da hätte die nicht mal geknurrt. Die hätte einen eher totgeschlabbert anstatt zu beißen ;) Noch dazu war sie so gehorsam, das selbst ich als acht/neunjähriger Steppke mit ihr spazieren gehen konnte, ein kurzes "Fuß" und sie stand da.
    Meine Frau und ich hatten dann mal zwei Chinesische Nachtigallen, auch Sonnenvögel genannt. Es handelte sich zwar um ein Pärchen, allerdings fangen die nur mit brüten an, wenn sie auch Material zum Nestbau haben. Solang man also keine Äste und Zweige in den Käfig packt. ;) Obwohl sie mit 14-16 cm recht klein sind, haben sie mit 12-18 Jahren doch eine recht hohe Lebenserwartung. Die unsrigen wurden leider nicht so alt, das Weibchen hatte scheinbar so eine Art Epilepsie, sie begann immer wieder zu krampfen, konnte sich dann auch nicht mehr auf der Stange halten, kippte nach unten und hing, weil sie auch die Kralle mit der sie auf der Stange saß, beim krampfen nicht öffnen konnte, mit einem Bein an der Stange.
    Wir mußten ihn dann noch in einen kleineren Käfig separieren da sie mit der Nahrung Medikamente bekommen sollte die er aber nicht anrühren durfte. War schon schwierig die Zeit, nachdem sie dann verstorben war, riet uns die nette Verkäuferin in der Zoohandlung davon ab ihm einen junges Weibchen an die Seite zu geben, dies würde meist nicht gutgehen. Alleine bleiben wollte er offensichtlich aber auch nicht, er fraß immer weniger und verstarb dann etwa zwei Jahre nach ihr. Die beiden wurden somit etwa 5 und 7 Jahre alt.


    Obwohl ich sowohl Hunde als auch Katzen sehr mag, könnte ich mir momentan weder das eine noch das andere als Haustier vorstellen. Denn die Katze wäre eine reine Wohnungskatze, was zwar auch immer wieder vorkommt, aber etwas Freigang wäre denke ich besser. Und einem Hund den ich auch als Hund bezeichne (sollte also schon annähernd Hüfthoch sein) könnte ich im Moment nicht den Auslauf und die Aufmerksamkeit geben die er bräuchte.

    Die größte Gefahr im Straßenverkehr sind Autos,

    die schneller fahren, als ihr Fahrer denken kann.

    Robert Lembke

  • Uns ist mal ein Wellensittich zu geflogen, er war auf einmal in unseren Garten und später dann im Wohnzimmer. Schließlich haben wir ihn an ehemalige Nachbarn vermittelt. Später kam dann eine zutrauliche Katze zu uns. Sie fühlte sich bei uns so wohl das sie Abends des öfteren sogar ins Haus kam und den Abend auf dem Bauch meines Vaters verbrachte. Das gab so ein wenig den Anstoß uns eine eigene zuzulegen. Schließlich haben wir herausgefunden wen dir Katze gehört. Die Besitzerin hätte uns die Katze, mit Namen Nico sogar überlassen, aber da hatten wir dann selbst eine.


    Da meine Mutter bei einem befreundeten Tierarzt arbeitet hatten wir zwischenzeitlich auch die ein oder andere Pflegekatze gahabt, alle hätten wir natürlich am liebsten behalten.


    2005 kam dann endlich Luna. Sie war eine ehmalige Hotelkatze aus Spanien, ihr neuer Besitzer, ein Animateur in diesem Hotel konnte sie aber nicht behalten, und so kam sie mit einer Tierschutzorganisation zu uns. Sie Übernahm anschließend die Herrschaft über unser Grundstück und verlangte regelmäßig Streicheleinheiten zu den unmöglichsten Uhrzeiten . Eine wirklich tolle Katze, die das Leben in vollen Zügen genoss.
    2-3 Jahre später kam dann eine totkranke, 1 Wochen alte Katze zu uns in Pflege, die auf den kuriosen Namen Müsli gehörte (wegen der Fellmusterung). Wir haben sie von Hand aufgezogen und sie hat es Gott sei Dank geschafft. Irgendwann war klar, das wir diese Katze nicht wieder abgeben. Leider hat sie Katzenschnupfen, sie braucht fast Täglich Medikamente, das hat leider den Effekt das die Lebenserwartung eingeschränkt ist, aber mit ihren 9 Jahren liegt sie da schon weit drüber. Die Krankheit hatte auch den Effekt das Müsli irgendwann nach einem Jahr aufgehört hat zu wachsen. Sie sieht immer noch sehr jung aus deswegen. Aber ihr gehts gut. Sie ist wohl die einzige Katze die keine Mäuse fängt, dafür jagt sie Frösche und Bienen und ist total Menschenbezogen. Wenn man pfeifft kommt sie an und ist an liebsten von vielen Menschen umgeben, die sie bespaßen.


    Am 28. Oktober letzten Jahres ist dann leider unsere Luna in Folge an einem Tumor im Mundraum gestorben, mit 11 Jahren. Sie konnte aber bis zum letzten Tag weitestgehend beschwerdefrei leben und hatte ansonsten auch ein Leben wie Gott in Frankreich.


    Ansonsten haben wir noch Fische in unserem Teich. Hauptsächlich Rotfedern, die wenn sie zu viel werden an den Nachbarn abgeschoben werden.

  • Mein einziges HT war ein nameoser Hund in Minecraft der durch ungekonnten schwerteinsatz seitens @Zwerghaase 5 Stunden alt wurde.

    *pfeif*
    Ich hatte bis jetzt 2 Hunde, einmal einen Schäferhund-Berner Sennenhund Mix, die wir leider einschläfern mussten, und bis heute noch einen West Highland Terrier Mix, ( auch bekannt als Westie).

  • @Dominic327082 das ist jetzt gruselig... wir hatten früher auch erst einen Wellensittiche und dann ein Meerschweinchen :o
    Mein Vater hatte auch Aquarium unter anderem mit Guppis, aber auch Neons und Welsen, der eine ist glau9be ich locker 20 geworden, ich frage noch mal nach.
    Haben jetzt auch noch Fische und die Koennatter, ich mach mal Fotos wenn ich da bin.
    Mein Bruder hat noch seinen Hund: Strolch bzw Huwenik (oder so) und ich nun bald meine Gekkos, muss aber schauen wo es meine gibt.
    Terrarium ist fast fertig, fehlt nur noch die Plattform zu Sonne baden :D
    Kommt da hin wo der Bambus jetzt steht.

    :!: Wer Rechtschreibfehler sucht und findet, darf diese natürlich behalten :!:

    :thumbsup: Bin ja ein großzügiges Menschenkind :thumbsup:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Bogador ()

  • Ich habe eine etwas dickere weiße Katze ^^ und sie ist aber Taub

    Aktiver Sascha-Fahrnünftig Zuschauer


    Lieblingsspiele:
    ETS 2
    Omsi 2


    Zukünftlicher Azubi zum Berufskraftfahrer (Güterverkehr)


    #BitteFahrnünftig


    Gruß Domi

  • War heute auf einer Terrarienbörse und habe mich nach meinem Gecko umgeschaut.
    Leider hatten sie diesen nicht, sondern nur sein größeren Verwanten, den Madagaskar Taggecko.
    Dieser wird aber viel zu groß für mein Terrarium, also musste ich auf eine andere Sorte ausweichen.


    Es wurde dann ein himmelblauer Zwergtaggecko, oder auch Lygodactylus williams.
    Diese sind gut für Anfänger, bleiben klein und meiner ist sehr aktiv.
    Als ich ihn Daheim hatte ist er auch gleich das Terrarium am erkunden gewesen. Ich berichte wenns was besonderes gibt.





    :!: Wer Rechtschreibfehler sucht und findet, darf diese natürlich behalten :!:

    :thumbsup: Bin ja ein großzügiges Menschenkind :thumbsup:

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 Mal editiert, zuletzt von Bogador ()

  • Also, Haustiere hatten wir seit ich auf der Welt bin. In meiner frühen Kindheit waren das 2 Katzen, ein paar Schildkröten und jede Menge Goldfische im Gartenteich. Später dann nur noch Katzen und dann kam 1994 ein Schäferhund dazu. Mit dieser Kombination habe ich dann quasi fast mein bisheriges halbes Leben verbracht und es hat sich recht schnell herausgestellt, dass ich ein "Katzenfan" bin. Nachdem ich ausgezogen war, hatte ich, bzw. wir keine Haustiere, weil wir in unserer kleinen Bude keinen Platz hatten. Doch sobald wir eine größere Wohnung hatten (2011), gabs auch wieder Katzen. Da die beiden (es waren Schwestern) aus dem Tierheim kamen und das sog. "Katzenaids" hatten, wussten wir, dass es mit den beiden plötzlich & schnell zu Ende gehen kann. Eine von den beiden hat unseren Umzug nach BW 2014 noch miterlebt, ist dann aber auch wenige Wochen später gestorben. Dann war erst mal genug mit Katzen; doch nicht allzu lange. Im Tierheim unseres Vertrauens haben wir uns dann doch wieder in ein Gespann von 3 schwarzen Katzen verguckt. Leider, leider leben davon 2 auch schon nicht mehr :cry: .
    Momentan haben wir ein Pärchen...die eine von den 3 schwarzen Katzen und einen dicken faulen Kater.


    Bittesehr:




  • Freut mich, dass ihr eure Haustiere hier vorgestellt habt.
    Gern mehr davon, wer also lustige oder kuriose Bilder hat ... immer her damit


    Derweil, hier mal ein Update von Darwin.
    Auf der letzten Terrarienbörse gab es leider keine Partnerin für ihn, was uns beide sehr traurig stimmt.
    Aber immerhin gab es die Entscheidung, eine größere Bude zu beziehen, die in ein paar Tagen ankommen sollte.
    Dennoch konnte ich schon mal für diese einen neuen Einrichtungsgegenstand erwerben:



    Der mit der Entscheidung verknüpft wurde, die Korkeiche, die ich schon habe, mit solchen Aufsetzer Pflanzen (wie oben zu sehen) zu versehen.
    Denn ich habe mein Terrarium etwas verändert. Da mir nämlich eine Pflanze eingegangen ist, mussste ich für Ersatz sorgen.




    Und das Terrarium sieht also jetzt so aus:



    Hinzu kommen noch die gekauften neuen Äste, fürs neue Terrarium:


    :!: Wer Rechtschreibfehler sucht und findet, darf diese natürlich behalten :!:

    :thumbsup: Bin ja ein großzügiges Menschenkind :thumbsup:

  • Eigentlich haben sich meine Eltern geschworen das keine neue Katze kommt. Aber meine Mutter arbeitet beim Tierarzt und so war es nur eine Frage der Zeit bis uns wieder eine angedreht wird. Jetzt haben wir Lenni, 2 Monate alt. Zu seinen liebsten Hobbys gehört das Daumennuckeln, Ohreschlecken und Randalieren. Leider versteht er manchmal nicht das wir Menschen Schmerzen empfinden können, deshalb verbeißt er sich leider regelmäßig in meiner Hand. Aber sonst ganz süß. Bin auch nur schon wach weil er mir heute morgen ins Gesicht gesprungen und an meinen Ohr geknabbert hat





  • Die Degus sind jetzt 7 Jahre alt, was bei einer Lebenserwartung von 6-7 Jahren schon ziemlich alt ist. Sie sind nicht mehr ganz so gut wie früher, rennen aber trotzdem noch fleißig im Rad und schleppen papierfetzen durch den Käfig.

    Seit heute habe ich nur noch 2 Degus, die kleinste ist heute gestorben.
    Die Anzeichen, dass der Tod bevorsteht waren jetzt auch schon länger da, sie war sehr träge und ist die letzten Tage auch nur noch rumgesessen. Sie hat sieben Jahre gelebt und war somit schon wirklich alt für einen Degu.

  • Angefangen hat es bei uns mit einem Schäferhund namens Rex und einer Katze wo ich jetzt den Namen vergessen habe ^^
    Rex war mein absoluter Liebling und ich konnte mir ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen.
    Bis ich eines schönen Tages von der Schule nach hause kam, ich meine Mutter fragte wo den Rex sei, da ich ihn nirgends finden konnte und sie mir sagte das er vorhin eingeschläfert wurde.
    In dem Moment brach bei mir dann eine Welt zusammen, ich rannte in mein Zimmer und kahm 2 Wochen nur noch zum trinken und essen holen raus.
    Bin in der Zeit nicht einmal mehr zur Schule gegangen.
    Das war für mich eine echt schwere Zeit, ich konnte mich ja nicht einmal von ihm verabschieden, er war einfach weg.
    Alles was ich jetzt von ihm noch habe sind Bilder, eine Narbe an meinem Arm und die tränen die ich weine wenn ich an ihn denke.
    Nach Rex kam dann Kora zu uns, auch ein Schäferhund.
    Sie hat mir ein bisschen über Rex hinweggeholfen, sie war ein echt lieber Hund und ich hab mit ihr viel spaß gehabt.
    Wo sie dann älter wurde hat sie einen Tumor im Magen bekommen, der nicht entfernt werden konnte.
    Sie wurde durch ihn immer schwächer und eines Tages wo ich die Treppe runter kam lag sie ganz schwach in der Ecke und meine Mutter meinte das es jetzt wohl mit ihr zu Ende geht.
    Ich hab mich dann zu ihr gesetzt, sie legte ihren Kopf auf meinen Schoß und ich streichelte sie noch so lange bis sie ihren letzten Atemzug machte.
    nach ihr haben wir uns keinen Hund mehr geholt und jetzt haben wir nur noch zwei Hauskatzen, namens Kitty und Maxi, die ganz schön nerven können. ^^


    Rex: Mit Lightshot geschossen
    Kora: Mit Lightshot geschossen
    Kitty: Mit Lightshot geschossen
    Maxi: Mit Lightshot geschossenMit Lightshot geschossen
    sorry für die schlechte Qualität, die Hady Kamera und das Licht sind bescheiden ^^


    Wenn die beiden irgendwann nicht mehr da sind, will meine Schwester sich einen Hund zulegen.
    Ich weiß noch nicht ob ich mir jeh ein Haustier holen will und wenn dann wird es eine Vogelspinne oder schlage werden.

  • Das ging mir mit meinem Hund ähnlich.
    Es war zwar abzusehen das er irgendwann eingeschläfter werden musste, aber als es dann so weit war, ist es immer noch sehr schlimm gewesen.
    Er hatte Tumore und teilweise schon Anfälle und Blutungen, so das meine Eltern dann entschieden haben, nun ist es soweit.
    Habe auch lange gebraucht um darüber hinweg zu komme und ab und zu denke ich noch an ihn.
    Aber das ist auch wichtig, den ich habe die Ansicht, das Menschen und Tiere erst richtig tot sind, wenn sich keiner mehr an sie erinnert.


    War für Darwin heute noch mal einkaufen, habe einen Heizstein, eine Zange fürs Futter und eine Packung Micro Heimchen gekauft.
    In dem Laden habe ich auch jetzt ein Abo auf diese, damit ich immer die richtige größe bekomme, mach ich lieber bei einem Privaten Händler, als im Baumarkt.

    :!: Wer Rechtschreibfehler sucht und findet, darf diese natürlich behalten :!:

    :thumbsup: Bin ja ein großzügiges Menschenkind :thumbsup:

  • da gebe ich dir recht.
    ich werde mich immer an ihn erinnern allein durch die große Narbe (davon kann ich ja auch mal ein Bild machen^^) werde ich ihn nie vergessen.
    Achja die Narbe entstand übrigens dadurch das er mich vor einen Mann beschützen wollte der hinter mir stand.
    Mein Arm war ein bisschen im weg, er traf ihn mit einem Eckzahn und hinterließ die Narbe.
    Der Mann ist geflüchtet und Rex ca. 500m bellend hinterher, bevor er zurück kam.

  • Habe heute mir im Baumarkt eine Steinplatte geholt, da ich meine Korkeichen Röhren ähnlich wie oben, darauf befestigen wollte.
    Habe mir dann noch von meinen Eltern die Aufsitzerpflanzen, die sie mir besorgt haben, abgeholen.
    Diese waren auf einem kleinen Ast befestigt, doch man konnte sie ganz gut lösen und so einzeln verwenden.
    Dann das die Korkeichen Röhren auf der Steinplatte mit Heißkleber befestigt und die Aufsitzerpflanzen in die Löcher verteilt.
    Sieht beim Werk:


    Das ganze ist nur leider etwas groß geworden, so das es dann erst wieder ins neue passen wird.
    Daher mal mein Terrarium umgeräumt und dabei sogar noch einen Mehlwurm und ein Heimchen gefunden welche sich unter einem Ast bersteckt haben.


    :!: Wer Rechtschreibfehler sucht und findet, darf diese natürlich behalten :!:

    :thumbsup: Bin ja ein großzügiges Menschenkind :thumbsup:

    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread? Willst du was dazu schreiben?
    Dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum uneingeschränkt nutzen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden