Hallo, Besucher der Thread wurde 25k aufgerufen und enthält 43 Antworten

letzter Beitrag von Zyclon am

Langsame Pkw auf Autobahnen

Die "Eure Videos" Warteliste ist ab sofort unter saschas-fanforum.de/warteliste aufrufbar.
  • Ich hatte im Thread unter der Umfrage "Spritverbrauch" ( Spritverbrauch ) angemerkt, dass ich in letzter Zeit lange Strecken hinter Lkw her gefahren bin und habe mich über einen Durchschnittsverbrauch von 3,4l/100km gefreut. Danach kam schon eine leichte Diskussion auf. Darum dachte ich, es ist besser, dieses Thema mal hierher zu verlagern, damit der Verbrauchsthread nicht zu sehr in Mitleidenschaft gezogen wird.


    Der Vollständigkeit halber zitiere ich mich eben selbst:


    Zitat

    Seit dem Zurücksetzen der Werte beim letzten Volltanken bin ich fast ausschließlich Autobahn gefahren und zwar langsam: Konsequent immer schön hinterm Lkw. Fährt der Lkw ab, such ich mir mit 100- 110 km/h einen Neuen; das dauert meist nicht lange. Zu Buche stehen 3,3 - 3,4l/100 km. Bei bereits gefahrenen 700 km waren nach BC-Berechnung noch 790 km Reichweite übrig. Das wären fast 1500 km Gesamtreichweite der 50l-Tankfüllung. Das reicht von meiner Haustür mit Fähre Kiel - Oslo dazwischen bis auf die nordnorwegischen Lofoten. Oder bis nach Florenz in Italien. Okay, das ist wohl eine Milchmädchen-Rechnung. Mit dreieinhalb Litern werde ich im zerklüfteten Norwegen oder bei der Alpenpassage nicht hinkommen.Ich kann förmlich vor mir sehen, wie ihr alle mit den Köpfen schüttelt, aber ich hab da grade irgendwie Spaß dran. Ja, und zuviel Zeit habe ich anscheinend auch...


    Warum mache ich das?
    Weiß ich gar nicht so genau. Ich denk schon, dass ich mal versuchen wollte, mit so wenig Sprit wie möglich die knapp 500 km zu meinen Eltern zu kommen. Mein Ehrgeiz erwachte und ich wollte mich auf der Rücktour noch mal unterbieten. Dabei habe ich gemerkt, wie entspannt ich da unterwegs war. Kein Frust durch schlechtes Timing beim Überholen, keine Anstrenguing durch den zeitweise recht dichten Verkehr. Ich musste niemanden überholen sondern wurde immer nur (mit) überholt. Da hatte ich im zähen Freitagsverkehr sogar regelrecht gut Laune behalten.


    Wie verhalte ich mich?
    Zum langsamen Fahren suche ich mir immer den ersten Lkw, hinter dem ich auf die Autobahn fahre, pirsche mich mit 100 - 110 km/h bis auf 50 m Abstand (zwei Pinguine) hinan und fahre immer schön dem Großen hinterher. Andere Lkw habe ich nicht mit überholt, so dass ich irgendwann hinter dem Langsamsten ankam. Wenn von hinten aufschließende Lkw den "meinen" und logischerweise mich überholen wollten, ging ich unter Berücksichtigung des rückwärtigen Verkehrs vom Gas, dann war der Überholer ratzfatz an mir vorbei und konnte ggf. noch mal zwischen mir und "meinem" Leitkraftwagen :D einscheren. Manchmal wurde das genutzt, manchmal nicht.
    Was ich nicht tun würde, wäre solo so langsam zu fahren. Ein Pkw, grade mein "Theo" mit seinem vergleichweise schmalen Arsch, ist von Weitem einfach nicht so gut als Hindernis für den schneller fließenden Verkehr zu erkennen, drum nutze ich die größere Silhouette von Lkw.


    Ich bin davon ausgegangen, dass ich so niemanden störe und von mir keine nennenswert größere Behinderung ausgeht, als vom vor mir fahrenden Lkw sonst auch. Manchmal gibt's ja auch mehrere Lkw, die sich im Sicherheitsabstand (oder weniger) folgen. Jetzt würde mich interessieren, wie das Lkw-Fahrer so sehen, falls es dazu überhaupt was zu sagen gibt. Fragen beantworte ich auch gerne.

  • Das ist ein bisschen ein zweischneidiges Schwert. Es kommt, denke ich, immer drauf an, wie man es macht und was für ein Fahrzeug man fährt. Mit meinem dunkelblauen Kombi bin ich da meist vorsichtig und pendle mich dann eher so im Bereich von etwa 100 Km/h ein. Problem ist schlicht, das dunkle Kombis auch recht häufig von Zivilstreifen genutzt werden, also ist die Verwechslungsgefahr recht groß. Auf meinem vorherigen Auto hatte ich, unter anderem deshalb, einen recht markanten Werbeaufkleber für den Truck Grand-Prix auf dem Nürburgring am Heck. Der bringt zwar beim Hinterherfahren nur bedingt was (nur wenn die Kollegen hinter mir das über CB-Funk nach vorne durchgeben). Da ich die Zeitschrift in der dieser Aufkleber jedes Jahr beiligt allerdings nicht mehr abonniert habe...
    Das mal für den Moment, wenn ich im lauf der Woche dazu komme, schreib ich mal etwas detaillierter.

    Ich bin wie ich bin

    die einen kennen mich

    die anderen können mich....

    Gaston, Kult-Modellbauer im Miniatur Wunderland, Hamburg .

  • Ich halte es nicht für gut solo mit PKW unter hundert zu fahren. Hauptgrund ist das damit keiner rechnet, dass man so langsahm fährt und andere könnten sich beim überholen verschätzen oder verunsichert werden.


    Aber ich denke wenn man sich an die LKW hält und das mit sinn und verstand macht dann könnte es legitim genug werden. Man sollte sich aber immer klar sein das man für die Berufskraftfahrer ein "unnötiges" hinternis und vlt auch ärgernis darstellt und auch diese verunsichern könnte.

    Heckantrieb ist für die Straße, Allrad fürs Gelände, und Frontantrieb eine Notlösung.

  • Hi @Yeti82
    ich mache das eigentlich genauso wie du. Ich finde das recht entspannt nicht immer so schnell zu fahren und ich finde, wenn man das hinter einem LKW macht ist man auch kein großes Hindernis. Warum auch, wenn der LKW eh nicht schneller fährt :D
    Habe damit auch schonmal 3,6 Liter laut BC geschafft was rund 3,8-3,9 Liter in Echt sind. Und meine Motivation ist hoch das zu unterbieten. Aber langsamer würde ich auf der Autobahn echt nicht fahren. Das mit dem hinter dem LKW mit genügend Abstand finde ich gut, da man wie gesagt jedenfalls aus meiner Sicht dann kein Hindernis darstellt. Ich versuche also immer mich dem Verkehr anzupassen und mitzufließen anstatt ein Hindernis darzustellen :)
    Meist sind da auch andere PKW die auf der rechten Spur sich auch so einordnen.
    Wenn ich aber will, dann gebe ich auch mal Gas und fahre mal 160-190. Natürlich nur da wo es erlaubt und der Verkehr es zulässt und mit großer Vorsicht :thumbup: Aber meist eher so wie du geschrieben hast. Finde auch, dass man mit 120 nicht viel schneller ist und sich so über das Gesparte freuen kann :P
    Wichtig ist aber wie ich finde um das nochmal anzusprechen, dass man sich anpasst :thumbup:
    Und wenn jemand überholen will sieht er ja auch den LKW und kann so die Geschwindigkeit sehr gut einschätzen. Wobei die meisten, die schneller fahren eh fast immer auf der mittleren und linken Spur fahren. Finde ich eigentlich auch gut so.

  • Ich mag langsamfahrende Autos nicht. Was hinter mir passiert, ist mir egal. Aber vor mir sollten die schon schneller fahren als ich. Problem ist, dass die meisten Autos ohne Tempomat schleichen. Wenn ich mit Tempomat 90 von hinten angerollt komme und das Auto vor mir die ganze Zeit zwischen 80 und 95 fährt, ist das auf Dauer eine große Belastung.


    Daher: Wenn ihr schon schleichen wollt achtet darauf, dass ihr das nicht vor einem LKW tut und auf garkeinen Fall solo und im Überholverbot.

  • Problem ist, dass die meisten Autos ohne Tempomat schleichen. Wenn ich mit Tempomat 90 von hinten angerollt komme und das Auto vor mir die ganze Zeit zwischen 80 und 95 fährt, ist das auf Dauer eine große Belastung.


    Oh ja das kanne ich XD
    Zwar aus dem PKW aber ich kenne es. Vorallem in bergigen gebieten schaffen es die leute nicht ohne Tempomat ihre Geschwindikeit zu halten(nicht falsch verstehen, dass kann niemand schaffen).

    Heckantrieb ist für die Straße, Allrad fürs Gelände, und Frontantrieb eine Notlösung.

  • ... Wenn ihr schon schleichen wollt achtet darauf, dass ihr das nicht vor einem LKW tut ...

    Check!
    Ich bin nur vor einem anderen Lkw, wenn der von hinten aufgeschlossen hat und der zieht ja dann vorbei.


    Zitat

    ... und auf garkeinen Fall solo ...

    Check!
    Ich bin ja nicht lebensmüde


    Zitat

    ... und im Überholverbot.

    Check!
    Da gibt der Leitkraftwagen das Tempo vor, das er auch ohne mich fährt.


    :thumbsup:

  • Wenn da der richtige kommt (Pole/Rumäne oder sonst was ausm Osten) fährt der dir aber ziemlich dicht auf. Die Jungs aus dem Osten kennen keinen Sicherheitsabstand. ^^

  • Die meisten setzen ja zum Überholen an, aber sowas kann auch passieren, wobei mir sowas noch nie passiert ist. Bei sowas würde ich dann einfach den vor mir überholen und mir den nächsten suchen :D


    Aber es kommt auch auf die Autobahn an. Bei mir in der Gegend ist das so dass viele andere auch nicht wirklich schneller fahren und man sich dann da einfach einordnen kann (Stichwort Anpassung).

  • ... Vorallem in bergigen gebieten schaffen es die leute nicht ohne Tempomat ihre Geschwindikeit zu halten(nicht falsch verstehen, dass kann niemand schaffen).


    Auch mit einem Pkw ohne Tempomat ist es zu schaffen, die Geschwindigkeit an Steigungen nahezu konstant zu halten oder jedenfalls nicht zu weit absacken zu lassen. In einem gewissen Rahmen. Die Realität sieht nur leider anders aus. Offenbar wird der Zusammenhang zwischen Steigung und Geschwindigkeitsverlust nicht jedem so richtig klar. Das zähle ich dann mit zu den Erscheinungen, wo ich mich ansonsten auch frage, ob bei dem Fahrer im Oberstübchen jemand zu Hause ist und wie gedankenlos man beim Autofahren denn sein kann.

  • Ja, ist zu schaffen. Aber viele denken, dass ein LKW in der Steigung zu 100% auch langsam wird. Das ist aber nur bei voller Ausladung der Fall. Und nicht mal da wenn der LKW überdurchschnittlich motorisiert ist (550PS aufwärts).


    Einzige Ausnahme ist wohl Kassel. Da kommt auch ein 750PS Volvo mit 40T nicht schneller als schätzungsweise 65-70 hoch.

  • ... Vorallem in bergigen gebieten schaffen es die leute nicht ohne Tempomat ihre Geschwindikeit zu halten(nicht falsch verstehen, dass kann niemand schaffen).


    Auch mit einem Pkw ohne Tempomat ist es zu schaffen, die Geschwindigkeit an Steigungen nahezu konstant zu halten oder jedenfalls nicht zu weit absacken zu lassen. In einem gewissen Rahmen. Die Realität sieht nur leider anders aus. Offenbar wird der Zusammenhang zwischen Steigung und Geschwindigkeitsverlust nicht jedem so richtig klar. Das zähle ich dann mit zu den Erscheinungen, wo ich mich ansonsten auch frage, ob bei dem Fahrer im Oberstübchen jemand zu Hause ist und wie gedankenlos man beim Autofahren denn sein kann.


    Ja da hast du zwar recht, annähernd mag das möglich sein, aber ein Abfall von NUR einem km/h ist schon spürbar. Meistens nähert man sich dann. Ich merke es, wenn ich hinter jemand fahre und mir wünsche mein Tempomat hätte auch 0.5 km/h schritte weil ich bei 100 immer weiter weg komme und bei 101 immer näher. Ein Mensch kann nie so genau Arbeiten wie ein Tempomat das tut.


    Ich kenn viele(vorallem Mercedes Fahrer weil da der Tempomat lange zur Serienausstattung gehört hat) die einen Tempomat haben ihn aber nicht nutzen. Dabei hilft er beim gleichmäßigen fahren, es ist entspannter und spart idR auch noch sprit.

    Heckantrieb ist für die Straße, Allrad fürs Gelände, und Frontantrieb eine Notlösung.

  • Dann kopier ich meinen Beitrag von dort drüben auch mal hier rein ;)



    "Jaja, das hab ich einmal gemacht - seitdem nie wieder!


    Sind von der Arbeit her mit zwei Autos unterwegs gewesen. Ich mit nem
    normalen PKW (Peugeot 508) und der Kollege mit einem 7,5t LKW mit
    schwachem Motor.


    Da dieser kein Navi hatte wollten wir zusammenbleiben.


    Sind dann auch ein kurzes Stück Autobahn gefahren - ich vorraus. Er dann mit größerem Abstand dazwischen.


    Nach ner Zeit sind dann natürlich LKWs gekommen, die zuerst ihn überholt
    hatten und kurze Zeit später dann natürlich hinter mir gewesen sind.
    Einer davon fuhr mir bis auf wenige Meter (könnte sogar <1m gewesen
    sein!) auf mich drauf und machte dann sein Fernlicht an (hatte noch ein
    paar Zusatzscheinwerfer vorne dran ) Dazu noch schön auf die Hupe!


    Hab dann rechts geblinkt um zu signalisieren dass ich nicht schneller fahren kann/will.


    War auf jeden Fall eine der gefährlichsten und nervenaufreibendsten 10km Autobahn die ich je gefahren bin!!


    Verstehen kann ich den LKW-Fahrer auf jeden Fall - auch wenn seine Reaktion vielleicht etwas übertrieben war


    Auf der Rückfahrt haben wir dann vereinbart, dass ich das nächste Mal
    dann bei der Autobahnausfahrt warte und wir dann erst wieder zusammen
    weiterfahren "



    Fest steht: Unter 100km/h fahr ich auf der Autobahn normalerweise nie.


    Mich würd das als LKW-Fahrer auch furchtbar aufregen, wenn PKW-Fahrer so langsam dahinschleichen!


    Am schlimmsten finde ich dann die, die zuerst keine 80km/h fahren und dann wenn der LKW zum überholen ansetzt dann plötzlich doch das Gaspedal finden...



    Hinter einem LKW im WIndschatten zu fahren ist halt so ne Sache...auf den Autobahnen hier um Regensburg findest du eigentlich kaum einen einzelnen LKW, sondern eher fast einen nach dem anderen...da wird es schwierig hinter einem herzufahren ohne einen anderen dann irgendwie auszubremsen...



    Hab schon oft erlebt, dass ich auf der A3 (Nürnberg-Passau) an einer endlos langen Schlange an LKWs vorbeigefahren bin und vorne dran dann ein PKW-Fahrer mit knappen 90km/h (am Tacho) dann alle anderen aufhält...auf der Strecke ist ja auch fast auf der kompletten Länge LKW-Überholverbot...solche würd ich als LKW-Fahrer am liebsten von der Bahn schubsen...

    If you can park it and not turn around to look at it, you haven`t bought the right car!


    "Speed has never killed anyone. Suddenly becoming stationary, that`s what gets you." (J.C.)


  • Hab schon oft erlebt, dass ich auf der A3 (Nürnberg-Passau) an einer endlos langen Schlange an LKWs vorbeigefahren bin und vorne dran dann ein PKW-Fahrer mit knappen 90km/h (am Tacho) dann alle anderen aufhält...auf der Strecke ist ja auch fast auf der kompletten Länge LKW-Überholverbot...solche würd ich als LKW-Fahrer am liebsten von der Bahn schubsen...


    Ja das ist natürlich dann leicht bescheiden für die LKW.
    Aber das sind das die PKW Fahrer die einfach nicht mitdenken und verstehen das 90 auf ihrem Tacho vlt 85 oder gar 80 für einen LKW sind. Und auch nicht verstehen das 5km/h weniger für nen LKW am ende des Tages 50km unterschied sein können. Deswegen immer hinten an die LKW halten! Das ist in meinen Augen die einzige alternative.


    Mal so nebenbei ist, je nach Auto und Motor, 120-140 der beste Kompromiss zwichen Geschwindigkeit und Verbrauch.

    Heckantrieb ist für die Straße, Allrad fürs Gelände, und Frontantrieb eine Notlösung.


  • Ja das ist natürlich dann leicht bescheiden für die LKW.
    Aber das sind das die PKW Fahrer die einfach nicht mitdenken und verstehen das 90 auf ihrem Tacho vlt 85 oder gar 80 für einen LKW sind. Und auch nicht verstehen das 5km/h weniger für nen LKW am ende des Tages 50km unterschied sein können. Deswegen immer hinten an die LKW halten! Das ist in meinen Augen die einzige alternative.


    Mal so nebenbei ist, je nach Auto und Motor, 120-140 der beste Kompromiss zwichen Geschwindigkeit und Verbrauch.


    RIchtig, das sind dann oft Rentner oder einfach irgendwelche Träumer denen oft auch egal ist, was im Rückspiegel passiert...


    Jo, meistens fahr ich auch so zwischen 120 und 140km/h - wenn ichs eilig hab und die Autobahn frei ist dann auch mal knapp 200km/h...aber auch nicht lang, sonst geht der Verbrauch so rauf :D

    If you can park it and not turn around to look at it, you haven`t bought the right car!


    "Speed has never killed anyone. Suddenly becoming stationary, that`s what gets you." (J.C.)

  • Ich denke das geht in Ordnung wenn du das so machst und dich hinter einen LKW setzt und dann auch, wie du sagst, mit Verstand mal näher und weiter weg bist. Je nach Verkehr.
    Aber ein PKW solo als Schleicher ist mit das Schlimmste was es gibt.

    Ich habe in meinem Leben schon viel erreicht. Unter anderem die Keksdose auf'm Schrank, Hamburg mit'm Zug, oder auch die Pubertät.

    az6iWl.jpg

  • Ich verstehe nicht ganz warum man so fahren will? Kann man natürlich machen, aber finde trotzdem besser mit den PKWs zu fahren. So viel Sprit spart man da jetzt nun wirklich auch nicht.


    Hatte mal nen Reifenplatzer und musste mit dem Ersatzrad dann 600km mit 90-100km/h hinter den LKWs fahren. Ich fand das nicht angenehm, sondern ätzend und ermüdigend. Da fahre ich lieber im Schnitt 120 Sachen und bin flot unterwegs, als da rumzueiern zwischen den Brummis, wobei ich auch denke,.dass nicht alle Brummifahret sich über dich freuen werden.

  • Ich verstehe nicht ganz warum man so fahren will? Kann man natürlich machen, aber finde trotzdem besser mit den PKWs zu fahren. So viel Sprit spart man da jetzt nun wirklich auch nicht.


    Hatte mal nen Reifenplatzer und musste mit dem Ersatzrad dann 600km mit 90-100km/h hinter den LKWs fahren. Ich fand das nicht angenehm, sondern ätzend und ermüdigend. Da fahre ich lieber im Schnitt 120 Sachen und bin flot unterwegs, als da rumzueiern zwischen den Brummis, wobei ich auch denke,.dass nicht alle Brummifahret sich über dich freuen werden.


    Die Frage des Warums hatte ich schon beantwortet, aber hier noch mal in kurz:

    • Ich spare Diesel, verbunden mit einem sportlichen Reiz.
    • Die meiste Zeit fahre ich entspannt. Außerdem hatte ich die Zeit und hab sie mir einfach genommen.

    Jetzt der tl;dr-Teil :D :


    Erst mal zum Sprit: Wenn ich die besagte Strecke zu meinen Eltern hin und zurück mit 15 Litern Diesel weniger bestreiten kann, finde ich das schon viel! Wäre auf der Hinfahrt an einem Freitag nicht so viel Stop&Go gewesen, hätten es auch 17 Liter Ersparnis werden können.
    Welches Tempo man angenehm istt, liegt ja irgendwie an jedem Fahrer selbst. Bis ich es versucht habe, wusste ich auch nicht, dass mir so eine Fahrweise gefallen könnte. Wie gesagt fand ich die Fahrt hinter dem Lkw sehr entspannt. Ich habe in Ruhe Podcasts hören können und habe genossen, mir nicht fortwährend etwas für das Überholmanöver am nächsten Laster überlegen zu müssen. Dass Brummis hinten ankommen, um mich samt Leit-Lkw zu überholen, passiert tatsächlich nicht so oft und diese dann je nach Möglichkeit zügigst überholen zu lassen, ist wenig "Arbeit".
    Ich kann mir entsprechend nicht vorstellen, wie man die ganzen Zeit mit 200+ unterwegs sein kann. Die Fahrer, die das tun, werden ihre Gründe haben und sich damit arrangieren.
    Und wie sehr die Lkw-Fahrer sich über mich freuen, möchte ich ja hier herausfinden, wie gesagt. Hier sind ja doch einige unterwegs. Und bis hierher habe ich den Eindruck, dass ich es so noch mal machen könnte.

  • Ich verstehe nicht ganz warum man so fahren will? Kann man natürlich machen, aber finde trotzdem besser mit den PKWs zu fahren. So viel Sprit spart man da jetzt nun wirklich auch nicht.


    Hatte mal nen Reifenplatzer und musste mit dem Ersatzrad dann 600km mit 90-100km/h hinter den LKWs fahren. Ich fand das nicht angenehm, sondern ätzend und ermüdigend. Da fahre ich lieber im Schnitt 120 Sachen und bin flot unterwegs, als da rumzueiern zwischen den Brummis, wobei ich auch denke,.dass nicht alle Brummifahret sich über dich freuen werden.


    Hat es dich nicht auch schon mal interessiert mit wie wenig Sprit du dein Auto bewegen kannst? Ich kann Yeti82 verstehen. Man will ja auch ma wissen wie schnell es wohl ist und so sachen ;)

    Heckantrieb ist für die Straße, Allrad fürs Gelände, und Frontantrieb eine Notlösung.

  • So schnell fahren wie möglich kann halt jeder :D


    Aber ein Auto unter den gegebenen Bedingungen so sparsam wie möglich zu bewegen kann halt nicht jeder, daher finde ich das durchaus sehr interessant :)


    Ich schreibe bewusst "unter den gegebenen Bedingungen", da man wenn schon bei den LKW mitfließen sollte und nicht 80 fahren sollte und sich generell anpassen sollte :)

    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread? Willst du was dazu schreiben?
    Dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum uneingeschränkt nutzen.

Die "Eure Videos" Warteliste ist ab sofort unter saschas-fanforum.de/warteliste aufrufbar.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden