Hallo, Besucher der Thread wurde 166 aufgerufen und enthält 1 Antwort

letzter Beitrag von Trulli am

Kontrolle in Hessen

  • Moin, da hat die Polizei aber mal richtig aufgeräumt, zum glück für die Allgemeinheit.



    Quelle: https://www.t-online.de/nachri…hrer-aus-dem-verkehr.html

  • Ich habe absolut Null Toleranz für Alkohol an Steuer. Erst Recht nicht bei Berufskraftfahrern und ganz besonders nicht hier gemessenen Werten von 2 Promille oder darüber. Ein Fahrer mit derartigen Werten am Steuer gehört meiner Meinung nach Lebenslang vom Bock verbannt.


    Mich stören hier jedoch folgende Dinge:

    1) Die verschiedenen Medien überschlagen sich mit den angegebenen Werten an alkoholisierten (190) bzw. festgehaltenen (79) Fahrern. Die Differenz dieser Zahlen beschreibt dabei diejenigen Personen die theoretisch schon zum Zeitpunkt der Kontrolle (bitte nicht!), spätestens jedoch nach 4-5 Stunden absolut fahrtüchtig waren, da Werte unterhalb von 0,5 Promille vorlagen.

    2) Vergessen wird außerdem von vielen, dass keine der genannten Personen wirklich gefahren ist. Natürlich muss man realistisch sein, dass nicht alle Fahrer tatsächlich lange genug bis zum tatsächlichen Fahrtantritt gewartet hätten, bei den gemessenen Werten würde die Ausnüchterungszeit weit in den Montag hinein reichen. Die Zahl an potenziellen Straftaten würde ich jedoch eher bei 20 oder darunter sehen, womit wir bei 1200 kontrollierten Fahrern eine Quote von unter 2% haben.

    3) Das Alkoholproblem am Wochenende ist bekannt. Gleichzeitig gibt es aber bislang keinerlei Hinweise auf ein erhöhtes Unfallrisiko am Montag(morgen).


    Bei aller Kritik möchte ich aber auch Lob los werden:

    a) Die Polizei hat hier eine Großkontrolle durchgeführt, die ganz klar nichts zu tun hatte mit Schinderei und/oder Abzocke. Alle Fahrer mit Pegel wurden schlichtweg an der Weiterfahrt gehindert, bis der Pegel ausreichend gesunken war. Da die Kontrollen im Stand erfoglten, hat schließlich auch niemand betrunken ein Fahrzeug geführt und somit eine Straftat begangen. Und auch gut, dass die Polizei sich nicht "auf die Lauer" legt, bis sich Geld verdienen lässt (Fahrzeug rollt los), sondern präventiv eingreift.

    b) Ich habe bei dieser Geschichte die Hoffnung, dass am Ende eine wirkliche Verbesserung für die Fahrer dabei herumkommt. Grund für diese Annahem ist, dass es erstmals weniger um die Verstöße gegen Lenk- und Ruhezeiten geht ("Du hast 5 Minuten zu wenig Pause") als um die wirklichen Arbeitsbedingen eines Fernfahrers in Europa. Denn am Ende sind es die ständigen, einsamen und ungefüllten Wochenenden, die einen krankhaften Alkoholkonsum begünstigen.

    Hand in Hand durch's Land

    Fanpost Ahoi

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Trulli () aus folgendem Grund: Rechtschreibfehler gefunden und behalten

    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread? Willst du was dazu schreiben?
    Dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum uneingeschränkt nutzen.