Beiträge von thespone

Die "Eure Videos" Warteliste ist ab sofort unter saschas-fanforum.de/warteliste aufrufbar.

    Um diesen Thread (und mittlerweile ja auch das Forum an sich) mal etwas zu entstauben und weil ich mittlerweile bei den Themen auch mitreden kann, melde ich mich mal hier. Auch ich finde Organ-, Blut- und Stammzellenspende natürlich gut, schließlich kann man ohne große Opfer anderen Gutes tun und freut sich ja auch, wenn man selbst mal durch sowas Hilfe erfahren kann. Trotzdem habe auch ich es lange vor mir her geschoben, mich um diese Themen dann auch wirklich zu kümmern.


    Ich befürworte die Organspende, hatte aber wie so viele lange keinen Spenderausweis. Irgendwann kam mir dann ein Organspendeausweis auf so einem Plastikkärtchen in die Finger, welches stabiler als eine Papier- oder Pappkarte ist, und die Gelegenheit habe ich dann genutzt, "Ja" angekreuzt und trage den seither mit mir herum.


    Die DKMS kannte ich auch schon von verschiedenen Veranstaltungen, war aber entweder zu jung (Mindestalter 17) und bei einer Veranstaltung in der Schule war mir dann die Schlange zu lang, den Vorsatz, mir einfach Zuhause gleich das Set zu bestellen, habe ich dann natürlich vergessen. Als vor einigen Monaten auf DB Planet (so eine Art soziales Netzwerk innerhalb des DB-Konzerns) ein Aufruf für die DKMS kam, habe ich mir dann endlich mal ein Set bestellt und bin mittlerweile als Spender registriert.


    Blutspenden wollte ich eigentlich machen, sobald ich 18 werde, zumal mein Vater auch schon langjähriger Spender ist. Jetzt habe ich es 3 Monate vor meinem 21. Geburtstag endlich geschafft und war letzte Woche zum ersten Mal da. Hat als Erstspender bei den Formalien länger gedauert und die Ärztin war wegen leicht erhöhter Temperatur zunächst nicht sehr angetan, hat mich dann aber doch gelassen und es lief ohne Probleme, sodass ich das bestimmt auch noch öfter machen werde:)

    Hallo in die Runde,

    alle Jahre wieder biete ich auch dieses Jahr wieder einen Kalender mit 12 Eisenbahnbildern von mir im DIN A4-Format an. Grundsätzlich würde ich dafür 10€ + evtl. Portokosten verlangen, wobei ihn mir besser bekannte Forenmitglieder auch gerne kostenlos als Weihnachtsgeschenk erhalten, das war letztes Jahr ja teilweise auch schon so und kann gerne beibehalten werden:)

    Anbei nochmal zwei Beispielbilder des Kalenders für das Jahr 2019, wobei der nächste wahrscheinlich einen weißen und keinen schwarzen Rahmen erhalten wird.



    Bei Interesse einfach bei mir melden, dann bestell ich euch einen Kalender mit.

    So, heute Abend werden die Kalender bestellt, von Forenmitgliedern gab es 2 Bestellungen. Wenn noch einer nachträglich kommt, ginge das sogar, dann aber mit Versand usw. evtl. erst nach Weihnachten/Jahreswechsel:)

    Hallo in die Runde,

    analog zu letztem Jahr biete ich auch für 2021 einen Kalender mit meinen Eisenbahnbildern an. den ich an sich für Freunde und Verwandte erstelle, aber auch möglichen Interessenten hier nicht vorenthalten möchte. Er hat 12 Seiten im Format 30x21cm, dafür hätte ich gerne 10€ und in den nächsten Tagen Bescheid, da ich nicht mehr lange mit der Bestellung warten will. Hier noch ein Link zum Thema für den Kalender 2020, in dem auch zwei Bilder sind(der Kalender für dieses Jahr war weiß und nicht schwarz, das Design für nächstes Jahr entscheide ich noch).

    Eisenbahn-Kalender 2020

    Liebe Grüße

    So, ich setzte dann mal eine Frist bis zum 01.12.2019, am 30. November steht nochmal eine letzte größere Tour ins Leinetal an(wegen den ICE-Umleitern von der gesperrten Schnellfahrstrecke Göttingen-Hannover). Danach sollte ich mich auch langsam kümmern, damit die Dinger rechtzeitig da sind;):)

    Hallöchen,

    letztes Jahr habe ich zum ersten Mal einen Kalender mit meinen Eisenbahnbildern erstellt, um ihn zu Weihnachten an Verwandte zu verschenken. Für nächstes Jahr habe ich das wieder vor, und auch wenn es primär dem privaten Zweck dient, möchte ich dennoch auch hier darüber informieren, falls einer Interesse an einem Kalender für 2020 hat. Es sind 12 Seiten im Format 30x21cm, Kosten wären 10€+Versandkosten.

    Anbei mal zwei Beispielbilder des diesjährigen Kalenders, auch wenn die Qualität dank Handykamera und später Uhrzeit eher schlecht ist:


    Bei Interesse einfach melden.

    Niklas

    Was ich damit sagen will:

    Ich denke, wenn schon jemand angehalten werden muss, weil sonst nicht bestraft werden kann, dann hat das gezeigte Vorgehen sicher am Ende die beste Wirkung.

    Wenn nicht, da bin ich dann bei dir, stört natürlich jede Aktion den Verkehrsfluss noch zusätzlich und erhöht das Unfallrisiko.


    Zum heutigen Führerschein kann ich dir auch nichts sagen, meiner liegt auch 29 Jahre zurück, und meine Frau hat vor 15 Jahren das Fahrlehren aufgegeben.

    Ich schließe mich deiner Meinung an. Kann Wolfgangs Einwände zwar auch nachvollziehen, aber bei der Wirksamkeit schätze ich die Methode im Film deutlich höher ein, weil man den Leuten an Ort und Stelle klar macht, dass es hier um Menschenleben geht.

    Bezüglich Fahrschule: Explizit erwähnt wurde es bei mir letztes Jahr nicht. Gab bestimmt mal 'nen Nebensatz, wo gesagt wurde, dass man das schlicht und ergreifend nicht macht und dass es aus vielen Gründen Blödsinn ist, aber mehr auch nicht.

    Ich habe mich inzwischen auch mal bei der Fahrschule angemeldet und hatte heute meine erste Fahrstunde, wobei ich nur am lenken war, schalten und Pedale bedienen hat mein Fahrlehrer gemacht, weil er die Schüler am Anfang nicht überfordern will und damit ich ein Gefühl für die Lenkung bekomme, was ich persönlich ziemlich gut fand. Am Freitag werde ich dann das erste Mal richtig Auto fahren und für die Theorie sollte ich mal fleißiger lernen, damit ich die mal machen kann:D

    Autobahnen sind dann eher von Staus betroffen

    Das Auto hat gegenüber der Eisenbahn bei Verzögerungen den psychologischen Vorteil, dass man an einem Stau in gewisser Weise selbst Schuld ist(zu früh, zu spät, falsche Strecke gefahren; und wieso kommt die andere Autobahnspur im Stau immer besser voran als meine?), bei einer Zugfahrt hat man hingegen keine Kontrolle, man ist ja nur Fahrgast.
    Auf deinen Beitrag über die Bahnreform 1994 freue ich mich, diese wird ja unter Eisenbahnfreunden oft kritisiert und da finde ich Informationen von jemandem, der diese selbst miterlebt hat, ziemlich interessant. Da könnte ich vielleicht auch mal über die Entwicklung auf meiner Heimatstrecke berichten, seit die VIAS 2005 übernommen hat, das ist auch zu viel, um es hier zu schreiben :)

    Auch wenn es Situationen sind, die wohl jeder Bahn-Nutzer kennt, dachte ich mir, einen Erlebnisbericht von heute abzuliefern:
    Nach der Schule bin ich von Dieburg aus mit der RB75 um 13:09Uhr nach Darmstadt gefahren, die mit den normalen 3 Minuten Verspätung unterwegs war. Dort dann am Hbf auf Gleis 3 in die S3 nach Bad Soden um 13:35Uhr, die - wie ich bereits bei einem Filmausflug nach Arheilgen gemerkt habe -recht voll ist, insbesondere mit Schülern. Einen Platz in einem 4er hole ich mir dann, in dem ich den Rucksack eines Mädchens, das sich selbst an den Gang und den Rucksack ans Fenster gesetzt hat, aufhebe, mich hinsetze und ihr den Rucksack rüberreiche. Sie hat's erst in dem Moment gemerkt - Grüße ans Handy - und es dann etwas knurrend akzeptiert(ich finde das so frech - Rucksack an den Gang, wenn's voller wird oder jemand fragt anstandslos Platz machen geht noch in Ordnung - aber sich am Gang und die Tasche auf dem Fensterplatz zu positionieren, damit ja keiner auf die Idee kommt, sich neben einen zu setzen, ist eine riesige Unverschämtheit! Schließlich behandelt man dann seinen Rucksack besser als seinen Mitmenschen.... Im Übrigen suche ich mir - wenn kein besserer Platz vorhanden - rein aus Prinzip genau solche Leute aus, um danach zu fragen).
    Wie dem auch sei, die Fahrt verläuft abgesehen von manchmal hörbarer Musik aus den Kopfhörern anderer Fahrgäste und dem obligatorischen Stau im Frankfurter S-Bahn-Tunnel vor der Taunusanlage ruhig, ich steige an der Galluswarte aus und besuche die - doch recht bekannte - geplante Filmstelle:
    (Bild ist nicht von heute(hab die noch nicht auf dem PC), hab's nur zur Info eingefügt)
    Nachdem ich noch an einem anderen Ort Filmen war, geht es mit dem Bus zum Frankfurter Hbf, wo ich um 16:25Uhr ab Gl. 12 mit der RB82 Richtung Eberbach zurück nach Reinheim fahren wollte. Da ich um kurz vor Vier schon dort war, bin ich noch an Gleis 18 aus der Bahnhofshalle rausgelaufen, um einen TGV aus Marseille und eine n-Wagen Garnitur nach Mannheim über Biblis(Riedbahn) zu filmen. Danach sehe ich schon, wie sich die Dreifachtraktion Itinos für meine RB82 aus der Abstellanlage auf den Weg macht. Kurz vor der Ausfahrt gibt es dann einen dumpfen Knall, das Vorderteil des ersten Itinos ist abgesackt und aus dem ersten Drehgestell qualmt es etwas(ist wohl entgleist, wie ich im Nachhinein erfahren habe). Zurück an Gleis 12 ertönt dann auch die Durchsage, dass die RB82 um 16:25Uhr heute ausfällt. Was mir jetzt mangels Internet-Flat und somit DB oder RMV-App fehlt, mache ich durch Fahrplankenntnis wett und gehe im Kopf die Alternativen durch.
    Über Darmstadt - wie es ca. die Hälfte der anderen Fahrgäste gemacht haben, die dann zum RE60 gelaufen sind - kam für mich nicht in Frage. Dann hätte ich nämlich die RB81 um 17:04Uhr ab Darmstadt nach Wiebelsbach nehmen müssen, der oft mit nur einem statt zwei Itinos fährt und dann schon kuschelig ist. Wenn der Zug noch die Last 3 weiterer Itinos aufnehmen soll, wird's richtig japanisch(und so war es dann auch: Es fuhr nur ein Itino, ich habe in einem anderen Forum gelesen, dass in Darmstadt Ost fast keiner mehr mitkam und die Weiterfahrt bei der Überfüllung schon grenzwertig war).
    Also habe ich als Alternative - wie die andere Hälfte - den RE85 über Hanau nach Erbach um 16:38Uhr gewählt, um dann von Wiebelsbach nach Reinheim zu fahren. Gegen 16:30Uhr kommt die Durchsage, dass der RE85 heute von Gleis 12 fährt(sorgte für Verwirrung, schließlich ist es das planmäßige Gleis, wo schon alle stehen), dann hieß es: Zug fährt von Gleis 8. Also mache ich mich auf den Weg zum wenig genutzten Tunnel unter den Bahnsteigen, die Masse der Fahrgäste folgt auch den ersten, sodass wenigstens der sowieso schon volle Querbahnsteig hinter den Prellböcken verschont bleibt. Kurz darauf kommt die Doppeltraktion Itinos aus Eberbach an, um 16:44Uhr machen wir uns auf den Weg nach Hanau. Am Drehgestell des Itinos vor der Abstellanlage stehen 3,4 Männer in orangenen Warnanzügen rum.
    Da wir in Offenbach nicht von einem Kinzigtalbahn-Zug überholt werden und in Hanau Hbf sowieso 5 Minuten Standzeit haben, verlassen wir diesen pünktlich um 17:06Uhr(da wäre ich eigentlich gerade in Reinheim angekommen...). Danach geht es zügig(welch Wortspiel...) durch die Dunkelheit und eine halbe Stunde später ist Wiebelsbach erreicht. Dort steige ich dann in die RB82 um 17:41Uhr nach Frankfurt über Darmstadt, wir müssen allerdings noch auf den vorhin angesprochenen RB aus Darmstadt warten. Zehn Stehplätze sind in dem Zügelchen frei, als es Wiebelsbach erreicht. Mit 5 Minuten Verspätung erreiche ich dann schließlich um 17:54Uhr, also 48 Minuten später als geplant, Reinheim. :)

Die "Eure Videos" Warteliste ist ab sofort unter saschas-fanforum.de/warteliste aufrufbar.