Beiträge von TinaDownTown

Die "Eure Videos" Warteliste ist ab sofort unter saschas-fanforum.de/warteliste aufrufbar.

    Hi,


    Mein Audi A8 hatte auch eine nachgerüstete Prins VSI LPG Anlage.

    Das Fahrzeug hab ich schon fix und fertig umgerüstet gekauft. Zum damaligen

    Zeitpunkt war die Anlage berreits knappe 80 tkm verbaut und lief ansich

    Problemlos. Die entsprechenden Wartungen wurden alle eingehalten.

    Ich selbst hab ihn in 1 1/2 Jahren rund 55tkm gefahren. In der Zeit musste

    ich zwei mal die Anlage neu abgleichen, hab diverse Elektrikzicken der

    Gasanlage gefunden und beseitigt und final die Anlage demontiert.


    Mein Fazit dazu ist:

    Die LPG Technik ist ausgereift und haltbar. Negative Folgen für den Motor

    konnte ich keine feststellen. ( Laufleistung des Autos über 250tkm )

    Vom reinen fahren her hatte ich keine Nachteile.


    Aber der Einbaupfusch der selbst bei vermeintlich " guten " Werkstätten

    passiert ist unglaublich. Die Umrüstung hat den Vorbesitzer über 2500 Euro

    gekostet. Mein Radmulden Tank war im unteren Berreich stark verrostet

    obwohl dieser beim A8 geschützt in einer Kunststoff Reserveradmulde lag.

    Die Gasleitungen waren an Ecken so unglücklich verlegt das diese scheuerten

    über die Jahre. Die Elektrik war schlickt nur Pfusch der von aussen sauber aussehend

    mit Gewebeband und Wellrohr verarbeitet wurde. Teilweise war die gesamte Anlage

    ohne Absicherung verbaut. Ein Kurzschluß und es hätte ein Kabelbrand vom feinsten

    gegeben. Die Einblasdüsen am Motor wurden nicht vernünftig eingeklebt

    und waren Teilweise von Hand ohne Werkzeug rauszuschrauben.


    Vieles davon kam erst raus als wir in Eigenarbeit die Anlage demontiert haben.

    Mir ist dabei mehr als einmal durch den Kopf geschoßen: " Scheiße das das

    gut gegangen ist .... "

    Ich fahre seit dem wieder ein dicken V6 Diesel. Kostet zwar etwas mehr Geld

    im Verbrauch aber nochmal so eine Bombe will ich nicht mehr im Hof stehen haben.

    Selbst umrüsten darf man leider nicht mehr bzw. man bekommt es anschließend

    nicht eingetragen sonst wäre das vielleicht noch eine Option.

    Hi,


    Bei Schnellsen steht man in der Regel nicht lange.
    Das nur weil die dort zu dämlich sind und alle direkt von der Einfahrt
    auf die mitte wechseln weil sie Richtung Flensburg A7 möchten.
    Gleichzeitig wollen alle die A23 Heide als Ziel haben nach rechts.


    Später A7 steht man sonst an jeder Einfahrt wos exakt das selbe
    Spiel ist. Dazu die Baustelle mit 2,1m linke Spur... D.h. Alle SUV's
    drängeln sich da Großstadtmäßig durch u.s.w.
    Das immer ein wenig Kamikaze wie die da fahren rund um Hamburg.


    Richtung A23 hat man ab Elmshorn endlich seine Ruhe.

    Mir noch ein Thema eingefallen, was wir noch nicht hatten: Erste Hilfe


    Seit ihr schon mal in die Situation gekommen Erste Hilfe (muss ja nicht nur beim Autofahren gewesen sein) leisten zu müssen und wenn ja wie seit ihr mit der Situation umgegangen und wie war das für Euch? Und vor allem fühlt ihr euch fit dazu?

    Moin,


    ist mir bisher zwei mal in meinem Leben passiert das ich erste Hilfe leisten muste.
    Gemacht hab ich damals nur den Pflichtkurs fürn PKW. Das meiste davon würde ich sicherlich noch hinbekommen. Ob ich die Herzdruckmassage jetzt noch mit der perfekten Kraft hinbekomme ist fraglich, aber mir hat man damals erzählt das ich eher eine Idee zuviel Kraft nehmen soll den zuwenig. Verband und sowas bekomm ich problemlos hin. Vielleicht aus Ärztlicher Sicht nicht absolut perfekt, aber solange es die Blutung still und man die Zeit bis zum Notarzt / RTW überbrückt reicht es.


    Weit häufiger braucht man dagegen eine Wolldecke und Zuspruch für das Unfallopfer. Händchen halten, zuhören, schonmal das wichtigste für die RTW erfragen dabei wie alter, bekannte Krankheiten, Name, Puls nehmen, Atmung beobachten,....



    Einmal Auffahrunfall im Gegenverkehr. Ein PKW auf ein anderen mit Anhänger draufgefahren.
    Praktisch den Audi A8 quer auf die Landstraße gestellt ( Rückstau war eh schon vorhanden ), Notruf abgesetzt, Rettungsweste, Eigensicherung und halt hin. Praktisch ein paar Pflaster und gut zureden den Leuten das die im vorderen Auto besser sitzen bleiben. Gefahr von Rückenverletzungen ectr... Die im hinteren Auto konnten sich soweit selbst helfen.
    Die hupenden Autofahrer in der Schlange die ja ernsthaft mal 30min warten müssen und sich nicht mehr im 5 cm Abstand an den Unfallbeteiligten vorbeidrängeln können irgnoriert man nach kurzer Zeit.


    Zweite mal war ein Probefahrt Unfall von einem Stockcar Verein wo ich eingeladen war als Begleitung eines Freundes. Zwei der Idioten mal kurz in Waldweg was ausprobieren. Angeschnallt war keiner, Helm ist ja was für Warmduscher.... Belehrungen halfen nicht und weg waren die beiden.
    Zurück kamen sie erst deutlich später. Der eine mit ner 10 cm Platzwunde am Kopf ( Gegen Käfig geflogen ) , der andere mit einem Trümmerbruch am Fußgelenk ( Feuerlöscher aus der Haltung rausgerissen ). Deswegen nie Halterungen am Sitz oder Sitzgestell anbringen für Feuerlöscher. Tötliche Gefahr wenn sich der Müll beim Unfall selbstständig macht. Dem einen Verband um Kopf, beide ins Auto geladen und ab ins Krankenhaus gefahren. War damals schneller als RTW für die zwei rufen da der ne Anfahrt von 15 km gehabt hätte und das Krankenhaus keine 7 km weit weg war.
    2-3 Stunden später beide wieder abgeholt da beide sich auf eigene Gefahr sich entlassen haben. Soweit ich das im Nachgang durch Ex-Mitglieder des Vereins mitbekommen hab war der eine für über 1 Jahr an Krücken gebunden und der andere kuriert inzwischen wohl ein gebrochenen Arm aus.


    Manche Typen lernen es halt auch durch die harte Tour nicht.

    Hi,


    Ich frage mal Vorsichtig:
    Du bist dort Azubi und noch relativ jung richtig?


    Wenn ja hast du niemals Verantwortung. Du lernst und sollst Stück für Stück
    an die Aufgaben herrangeführt werden bis du sie alleine ausführen kannst.
    Sollte also an dem Tag was schief gehen, geht das nicht auf dein Konto sondern
    auf das deines Vorgesetzten. Sollte an dem Tag etwas sein was du nicht kennst,
    frag im Zweifel beim Chef drüber nach oder in einer anderen Abteilung.


    Mit dem Arzt bittet er dich nur sofern du es mit deiner Gesundheit verantworten
    kannst. Wenn nicht dann gehst du zum Arzt. Ein Azubi ist nie so wichtig das
    davon der ganze Betrieb abhängt. Das wird einem von den Vorgesetzten aber
    dauernd versucht einzureden.
    Wenn dein Vorgesetzter mit angebrochenen Knochen noch arbeitet ist das
    seine Sache.



    Mein oberster Chef damals sagt auch dauernd das es ja total unverantwortlich
    sei das wir Lehrlinge teilweise bis zu 5 Wochen am Stück im Blockunterricht
    waren. Final Beschwert hat sich bei der Schule aber nie ein Chef. Das war immer
    nur heiße Luft um uns ein schlechtes Gewissen einzureden. Später hat sich mein
    Chef fürchterlich dadrüber aufgeregt das ich im Blockunterricht ja kein Sport
    mitmache. Das könne ja wohl nicht sein und soweiter. Das ist ihm aber erst nach
    rund 2 Jahren aufgefallen weil bei mir immer keine Sport Note da stand.
    Die Abmahnung muste er 2 Tage später zurücknehmen, nachdem meine Anwältin
    seinem Hirn erklärt hat wie sich das so mit ärztlicher Befreiung verhält.
    Gab für meinen Chef noch ein blauen Brief später von der HWK da meine Ärztin
    mit Zeitgleich wegen Psyche eine Woche lang krankgeschrieben hatte.
    Danach kam nix mehr. D.h. doch.


    Ich wurde bei der Abschlußprüfung regelrecht zerlegt von meinem Gegenüber.
    Bin da wirklich mit hochrotem Kopf raus. Paar Wochen später bei der
    Freisprechung wusste ich warum. -> Prüfungsbeste, Kreisbeste und Landesbeste
    und das in einer klaren Männerdomäne "Radio- und Fernsehtechnik" wo es
    damals noch keine extra Gruppe für Frauen gab.



    Also achte auf deine Gesundheit als erstes und mit der Zeit legst du dir auch ein
    gewisses dickes Fell für so Dinge zu.

    Hey,


    Ja meinte das Bbig ^^


    Das Problem ist halt das der AG mir teilweise Arztbesuche verbietet. Genau deshalb hab ich ja da den Stress.

    Hi,


    Grundsätzlich darfst du immer zum Arzt gehen wenn du bedenken an deiner eigenen
    Gesundheit hast. Das würde ich auch in jedem Fall tun, selbst wenn es mich den Job
    kosten würde anschließend. Weil Gesundheit kannst du nie ersetzten, ein anderen
    Job findet man immer.


    Was der Chef in der Hinsicht darf ist aufschiebbare Behandlungen verlangen.
    Z.b. wenn du zum Zahnarzt gehst und der Zahnarzt beim ersten Termin eine
    Füllung macht und dir sagt das du nochmal wiederkommen sollst zum Zahnstein
    entfernen. Da kann der Chef verlangen das du die Behandlung so legst das sie
    ausserhalb der Arbeitszeit ist. ( also das Zahnstein entfernen )
    Deswegen sollte man seinem Chef nicht immer alles erzählen. Man muss zum
    Arzt und fertig. Attest dazu das man da war bzw. gelben Schein für den Tag
    und fertig ist das. Warum du da warst, geht dein Chef mal garnichts an.


    Wenn dir während der Arbeit was passiert zögere nicht im Notfall die
    112 anzurufen. Ich kenn genug Storys wo der Chef gesagt hat sie bleiben
    aber bis Feierabend und hinterher hat am nächsten Tag ein Arzt festgestellt
    das es viel schlimmer wurde weil derjenige gezögert hat direkt zum Arzt zu gehen.
    Auch nach Feierabend gibt es sog. Notfallpraxen wo man hin kann oder einfach
    ins Krankenhaus fahren.



    Zu Treue und Sorgfalt kann ich relativ wenig schreiben.
    In meiner ersten Ausbildung wollte der Chef mich direkt zum Fernseher
    tragen einteilen wodrauf ich nein gesagt hab und strafversetzt wurde
    in die Werkstatt für eine Woche. Die Woche hab ich genutzt um mich
    beim Werkstattmeister unverzichtbar zu machen und so hat er dafür
    gesorgt das Chefe sein will sich sonstwohin stecken konnte. *grins*

    Hallo zusammen,


    kennt jemadn von euch eine Anlaufstelle bei der IHK wo man sich hinwenden kann um, Verstöße gegen das bbg zu melden? Was gebau anliegt will ich jetzt hier nicht ausführenh, vllt. wenn der Horror überstanden ist, aber es liegen deutliche Verstöße vor welche gemeldet gehören. Auf eine Emailanfrage hat dort niemand reagiert.


    Viele Grüße

    Hi,


    IHK ? meinst du das BBiG zufällig?


    Im Zweifel nimm dir das Telefon und ruf dort direkt an.
    Sei hartnäckig bis du jemand an der Leitung hast der zuhört und dir hilft.



    Grundsätzlich mach dir aber keine allzu großen Hoffnungen auf schnelle
    Besserung. Bis IHK, Verwaltung und co. mal in die Pötte kommt dauert
    das ewig. Teilweise wird es auch bei einem "du du du böser Brief" belassen
    was praktisch nichts ändert.
    Wenn es zu heftig wird, geh zum Arzt und lass dich Krankschreiben.


    ......Außerdem müsste man das System der Umweltplakette einfach überarbeiten, ich halte die für totalen Käse.. Für Benziner gibts ja entweder:
    -keine (ohne geregelten Kat)
    -grüne (mit G-Kat)

    Tja das liegt einfach daran das selbst ein Euro 2 Benziner sauberer ist als ein Hightech Diesel nach Euro haste nich gesehen Norm. Problematisch ist bei Benzinern einzig die Warmlaufphase solange bis Kat und Lambdasonde auf Betriebstemperatur sind. Das dauert je nach Hersteller ca. 1-2 Minuten.


    Diesel war auch früher Abgastechnisch murks. Nur ist Diesel halt günstiger und läst sich effizienter verbrennen wodurch der einzelne Nutzer Verbauchskosten spart. Das ganze hebt sich halt nur blöderweise auf weil die höheren Wartungskosten bei Fahrleistungen unter 15-20tkm pro Jahr den Vorteil wieder weg fressen. DAS merken nur die meisten Nutzer nicht. Das was man täglich an der Tanke ausgiebt, das merken die Leute.


    Wenn man wirklich Öko sein möchte, müste man z.b. LPG Autos stärker fördern. Der Co2 Ausstoß ist selbst bei einer Nachrüstung eines normalen Benziners um ca. 1/4 geringer wobei die Restlichen Abgaswerte gleich bleiben.


    Was aber macht unsere Politik? Richtig -> LPG vergünstigen abschaffen.


    So sehe ich so Fahrverbote als reine PR-Aktionen unserer Regierung ähnlich wie das so beliebte Downsizing. Der Normverbrauch muss um jeden Preis runter koste es was es wolle. Egal ob dem Kunden der Motor bei 100tkm fertig ist und in real min. 1/3 mehr Verbraucht als angegeben. Da lob ich mir den alten Satz: " Hubraum ist durch nichts zu ersetzten ausser durch noch mehr Hubraum ".
    Mit den Worten fahre ich jetzt weiter meinen dreckigen Euro uralt A8 mit 9,5-10 L LPG durch die Gegend und wundere mich über die Öko Diesel SUV's an der Tankstelle.


    -> Wildkatze auf Spritmonitor

    Hallo alles.


    Ich möchte ihre Meinung wissen über diese Situation:
    ....
    Was haben Sie getan im meinem platz

    Vollbremsung sofern noch möglich oder Vollgas, links draufhalten und hoffen.
    Der Mensch im Benz war warscheinlich abgelenkt durch irgendwas. ( Handy z.b. )
    So "Ausweichschlenker" als Gegenargument kann man sich sparen, das gibt nur
    böses Blut wenn du an den falschen kommst.


    2.te Bild sehe ich nur das du Lebensgefährlich dicht auf den Vordermann auffährst.
    Bei 100km/h gilt ein Abstand von min. 50m. Das im Bild sind vielleicht 5-10m...
    Wenn der vor dir in die Eisen geht, knallt es bevor du die Bremsleuchten überhaupt
    wahrnimmst.

    Man muss 2 Dinge unterscheiden.


    Einmal das Rasen und einmal Straßenrennen ( Innerorts ) wofür die 2 wegen Mord verurteilt wurden.


    Für Rasen ist der Bußgeldkatalog schon ausreichend. Wer da 2-3 mal richtig
    erwischt wird ist sehr schnell den Lappen wieder los und kann zu Fuß gehen.
    Was ungut ist, das viel zu wenig Kontrolle da ist. Mehr Polizisten, die auch mal
    Flagge zeigen würden da schnell für Abhilfe sorgen.
    Unser Rechtssystem ist bei Nötigung etwas schwach da man Fahrer identifizieren muss.
    Wenn jemand Drängelt oder dich schneidet beim Überholen wird derjenige fast zu 99%
    ungeschoren davon kommen.


    Bei Straßenrennen wo bewust mehrere Rote Ampel ( wie im Fall oben ) ignoriert wurden finde ich
    Lebenslänglich durchaus gerechtfertigt.


    Im Umkehrschuß bedeutet sowas für mich das ich mich auch in Zukunft niemals auf eine grüne Ampel
    verlassen werde sondern immernoch ein 2.ten Kontrollblick mache bevor ich in die Keuzung einfahre.

    Hi,


    zum ÖPNV kann ich nichts beitragen. Seit dem zarten alter von 16zen hab ich nie wieder ein Bus von innen gesehen.
    Liegt Teilweise daran das es früher immer wieder zu übergriffen in den Schulbussen kam und wirklich jeder
    der sich ein Roller oder Motorrad leisten konnte so schnell da raus war wie er nur konnte.


    Zu Taxi's kann ich sagen, die mit denen ich gefahren bin sind gut gefahren. Dem ein oder anderen Fahrer fehlt
    es vielleicht minimal an Einfühlungsvermögen, aber deren Fahrstil mit Fahrgästen drin ist durch die Bank weg gut.
    Ohne Fahrgäste wenn die Kurierfahrten machen hier aufm Dorf ist das so Lala... manche hängen dann etwas
    zu hart am Gas aber eigentlich immer Fairplay.


    Fernverkehr via Bahn:
    Die Züge mit denen ich gefahren bin waren alle einwandfrei. ( Ich fahre nur alle 3-4 Jahre mal Zug und nur
    erster Klasse ). Sitzplätze reserviert man sich vorab, Bedienung am Platz, Klo's meisten einwandfrei sauber.
    Teilweise waren die Züge verspätet, aber dank Lounge auf den Bahnhof ist der Ok. Auf der Straße kann man
    genauso im Stau geraten.
    Ätzend sind manche Fahrgäste, die ohne Schmerzen im Ruheberreich ihr Handy auspacken und erstmal munter
    drauf los Telefonieren trotz Verbot. Das nervt. Sollen die sich doch bitte sich ins entsprechende Abteil setzten
    wenn sie ihr Handy nutzen wollen, auf den Gang gehen oder halt Lautlos SMS schreiben.


    Negativ ( wobei es sich durch die hohe Polizeipräsenz zumindest auf großen Bahnhöfen gebessert hat ) ist
    der Bahnsteig und die Zuwege zu selbigen. Teilweise Unterführungen wo man als Frau immer ein scheiß
    Gefühl hat grade wenn man später Nachts da durch muss.Grade da ich inzwischen vom Berruf her immer
    mal wieder Leute auch auf kleineren Bahnhöfen übernehme oder übergebe ist das ein Risiko.
    Einmal in Hamburg Hauptbahnhof ( ich saß seit Altona schon im ICE ) kam auch dem Nachbargleis ein Zug
    mit Fußballfäns an. Da hätte ich nicht auf dem Bahnsteig stehen wollen. Teilweise mit Bierflaschen in der Hand,
    sehr lautstark und ausfallend.



    Grundsätzlich bin ich halt gerne mit dem Auto unterwegs, auch wenn es Nachteile mit sich bringt.
    Bei 30 Grad in ner Vollsperrung für 2 Stunden ohne Klimaanlage und Klo in der Nähe sind alles andere
    als angenehm. Trotzdem würde ich immer das Auto bevorzugen als mich in Zug zu setzten sofern ich kann.

    Hi,


    Ich komme auf Arbeit immer wieder mit Fällen von Gewalt gegen Frauen in Berührung.
    Kurz auf Fakten begrenzt.
    Scheiß Urteil, sorry. So Wiederholungstäter müssten auf Mordversuch incl. besondere schwere
    der Schuld verurteilt werden. So kann man Sicherungsverwahrung anstreben und der ist defintiv
    für immer weg, weil für Opfer hört Lebenslänglich nicht nach 15 Jahren auf. -


    Sonst läuft das wie bei den meisten Fällen, dass er nach 2/3 der Vollzugszeit sog. Lockerungen
    vom Vollzug bekommt oder sogar in offenen Vollzug kommt. Wenn er dann noch direkt auf dem
    silber Tablet serviert bekommt wo sein Opfer zu finden ist, kann man nur noch zu 24h Personen-
    schutz raten. Auch wenn ich ihr Engagement sehr gut heiße, würde ich ihr raten untertauchen
    solange er noch weggesperrt ist.

    Und Saschas LKW hat sogar Markenreifen drauf, wovon manch Auto weit weit entfernt ist wenn man sich
    mal auf Parkplätzen so umschaut.


    Davon ab hatte Sascha in der ganzen Zeit noch kein ernsthaften Unfall. Das sind doch inzwischen min.
    400-500tkm für alleine das Videomaterial. DA müssen manch PKW fahrer erstmal hinkommen. Die
    meisten haben doch alle 150-200 tkm min. einmal Kontakt mit der Umgebung.

    Hi,


    Ich möchte zu den Teilnehmern mal etwas anmerken.


    Die "unter 100 PS Fraktion" macht es eigentlich richtig.
    Beschleunigungstreifen nutzen, auf die rechte Spur, Geschwindig und Abstand anpassen
    und erstmal ein paar sekunden abwarten. Sich an die deutlich höhere Geschwindigkeit
    gewöhnen, die linke Spur beobachten und dann erst rausziehen auf die linke Spur.


    Das direkte durchziehen vom Beschleunigungsstreifen auf die linke Spur ist lebensgefährlich.
    So schnell kann keiner im Rückspiegel incl. Schulterblick einschätzen ob die auf der
    linken Spur 120 oder 220 fahren.
    Wenn der Zufall es ungünstig meint knallt das richtig wo mit Sicherheit noch ein
    paar unbeteiligte drum rum mit abgeräumt werden. Da sollte man mit einem PS
    starken Fahrzeug im eigenen Interesse etwas Piano machen.

    Das kannste Bedenkenlos unter die Überschrift: "Freitag auf der deutschen Autobahn" setzen.
    Das kenn ich Freitags gar nicht anders, daher vermeide ich wenn irgend möglich Freitags längere Strecken zu fahren.

    Stimmt. Freitags und am Wochenende bist auf den Straßen nicht sicher.
    Die einen haben alle nen gefühlten Sportwagen während die anderen scheinbar zuviel berauschende
    Substanzen intus haben.


    Hatte Freitag noch ein spät Einsatz abends um 9 Uhr. Jemand vom x nach y bringen. Also hoch von der Couch, hin zur Arbeit, rein in den Firmenwagen und ab dafür.
    A23 bei Itzehoe draufgefahren ( enge Kurve + Bergauf + Brücke ). Guck in der Kurve schon nach links und seh einen mit geschätzen 120 plus auf der rechten Spur kommen. Links auch mehrere Autos die ihn überholen.
    Naja ... Beschleunigungsspur, 2.ter Gang - 55km/h, guck in Spiegel. Er ist schon auf höhe Heckstoßstange also abwarten da die Spur zu kurz ist und man ja auch erstmal auf min. 120 hoch muss wenn da ein PKW ist. Warte, Warte... alter was ist? ( kein Blinker von mir gesetzt ) Warum kommt der nicht?.... Juckelt der da gemütlich mit 65-70 an mir vorbei. Oo Ich dacht ich werd nicht mehr. Dahinter hatte sich dann schon ne Schlage gebildet und ich hab mich mitm A8L hinter im noch reingequetscht. Im dem Augenblick noch geistesgegenwärtig den Tempomat mit Notbremsfunktion von Standy by auf Off gedrückt damit der Karren nicht noch irgendwas dummes veranstaltet. Und so gemütlich im 5.ten oder 6.ten Gang wurde er wieder schneller bis 90-100dert. :sleeping:
    Entweder hab ich mich ganz böse verschätzt bei dem seiner Geschwindigkeit oder der hat stark auf der rechten Spur gebremmst weil er mich um jeden Preis vorlassen wollte. Obwohl ich sichtbar gewartet hab, kaum Gas gegeben und kein Blinker gesetzt hatte. Vorher war da hinter dem nämlich ne große Lücke welche ich mir so ausgesucht hatte zum drauffahren.

Die "Eure Videos" Warteliste ist ab sofort unter saschas-fanforum.de/warteliste aufrufbar.