Hallo, Besucher der Thread wurde 4,2k aufgerufen und enthält 27 Antworten

letzter Beitrag von Wolfgang b am

Projekt Elektroauto - Ein Bericht von Planung bis (hoffentlich) 100tkm

  • Hallo zusammen,


    seit längerem Plane ich nun die Anschaffung eines neuen Autos, da mein Audi endlich weg ist und der Mazda auf Dauer zu groß für den Alltag ist. Daher spiele ich seit einiger Zeit mit dem Gedanken, mir ein Elektrofahrzeug zuzulegen. Nachdem VW bzw. der gesamte VW Konzern aufgrund der negativen Erfahrungen für mich ausscheidet, fiel die Wahl dann recht schnell zu dem Amerikanern - genauer gesagt zu Tesla.


    Nun gibt es ja stark geteilte Meinungen dazu. Die einen feiern die Fahrzeuge - andere halten es für völlig überteuerte Marketingautos. Ich habe jetzt einige Zeit in Recherche investiert und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich zumindest mal eine Probefahrt inkl. Beratung machen werde. Die Gegebenheiten hier zu Hause würden jedenfalls passen. Garage mit Drehstromanschluss ist vorhanden.


    In die Engere Auswahl (aufgrund des angesprochenen Größenproblems) fällt eigentlich nur das Model 3. Dementsprechend möchte ich euch hier mit auf die Reise vom ersten Gedanken bis zur Fahrpraxis nehmen. Vielleicht hilft das ja dem ein oder anderen, sich ein Bild davon zu machen und ggf. Entscheidungshilfe zu geben.


    Hier geht's also los mit dem Bericht. Wenn ihr Fragen oder Anregungen habt, kommentiert gerne.


    OffTopic

    Hinweis: Wenn ihr den Thread hier verfolgen wollt, könnt ihr oben rechts auf die kleine Flagge drücken, dann kriegt ihr einen Hinweis, wenn es neuigkeiten gibt.



    _________________________________________________________________________________________________________________


    17.04.2021


    Seit Donnerstag steht nun der Probefahrttermin, im Anschluss war ursprünglich eine persönliche Beratung geplant (mit negativem Test etc.). Nun hat Dortmund allerdings Click & Meet verboten, sprich das Gespräch wird wohl telefonisch oder per Teams stattfinden. Die Probefahrt findet kontaktlos statt und kann durchgeführt werden. Sicherheitshalber werde ich aber vorher dennoch einen Schnelltest machen lassen, dass geht direkt nebenan am Dortmunder Flughafen.


    Ein Angebot meiner Versicherung liegt mir auch schon vor, dass würde auch soweit alles passen. Mann muss bedenken, dass sich vieles in Anbetracht der geringen Stromkosten und gesparten Steuern etc. wieder rechnet. Ob noch ein extra Vertrag mit einem Stromversorger abgeschlossen wird, werde ich nach dem Gespräch mit Tesla mal abklären.


    Soweit erstmal für heute, ich melde mich dann spätestens Montag wieder, wenn die Probefahrt und das Gespräch gelaufen sind.

  • Sascha Fahrnünftig schrieb:

    Uih, das finde ich spannend.

    Als Zweitwagen habe ich auch darüber nachgedacht. Für Aline zB eine Renault Zoe. Kann man wenigstens bezahlen. Und ja, zuhause laden können wäre für mich das Pflichtprogramm bei Elektroautos. Solange ihr Golf noch läuft warten wir noch ab und somit spielen uns die Fortschritte der Entwicklung noch in die Tasche in der Zeit.

    Tesla würde ich mir persönlich auch nicht zulegen. Zu teuer. Zumindest das S. Aber klaro, man kriegt natürlich ein geiles Auto. Wenn man über die Dinge wie Spaltmaße drüber weg schaut.

    Wie lange wäre eigentlich die Lieferzeit für ein Model 3? Und was kostet der wenn man auch mal entwas Ausstattung haben will?


    Sascha Fahrnünftig ich hab mir mal erlaubt das hier reinzupacken.


    Grade wegen der Bekannten Sachen wie Verarbeitungsqualität etc. bin ich mal gespannt auf morgen. Model S und X sind für mich auch zu teuer und zu groß, ich will ja bewusst was kleineres als meinen SUV.

    Die Lieferzeit wäre ca. 2 Monate wenn ich den in meiner Konfig kaufe (Import). Es gibt aber auch bereits verfügbare Neu- und Vorführwagen in DE. Ich werde mich morgen auch mal bzgl. Akku informieren. Einem Gebrauchten wäre ich auch nicht abgeneigt wenn ich sicher gehen kann, dass der Akku noch seine Leistung bringt. So in mittlerer Ausstattung wie ich Ihn plane, komme ich auf etwa 57000€. Davon gehen dann 9000€ Umweltbonus ab. Sprich man landet etwa bei 48000€. Sollte das zu teuer werden (kommt auf die Finanzierungsmöglichkeiten an), werde ich den Allrad weglassen. Das macht es genau 10000€ billiger. Sprich 38000€.


  • Update 18.04.2021


    Vorm Zubettgehen habe ich mir noch ein Paar Punkte für Morgen aufgeschrieben und noch etwas recherchiert. Dabei bin ich zu folgendem Ergebnis gekommen:


    1. Das Paket "Volles Potential für Autonomes fahren" scheint sich im Moment noch nicht zu lohnen. Die einzigen Benefits gegenüber dem "Advanced Autopilot" sind die Ampel und Stoppschilderkennung sowie das baldige autonome Fahren innerorts. Zu letzterem gibt es leider noch keine konkreten Daten. Das werde ich beim Gespräch mal erfragen. Ich gehe aktuell davon aus, das Auto maximal 5 Jahre zu fahren. Ob in dieser Zeit schon die technischen und vor allem rechtlichen Grundlagen geschaffen sind, ist noch fraglich. Nur für Ampel und Stoppschilderkennung knappe 4000€ draufzuzahlen sehe ich irgendwie nicht ein.


    2. Allradantrieb. Ist sicherlich sehr nett zu haben und erhöht auch die Reichweite um gute 100km. Kostet aber auch 10000€. Ich will das Fahrzeug hauptsächlich für die Fahrt zur Arbeit und innerstädtisch nutzen. Ich glaube da machen die 100km wenig aus. Für den Winter habe ich im Notfall ja noch ein Potenten Allradwagen. Ich denke das Geld kann ich mir sparen. Nimmt man das zusammen ergibt sich eine Einsparung von ca. 14000€


    OffTopic

    Hinweis: Wenn ihr den Thread hier verfolgen wollt, könnt ihr oben rechts auf die kleine Flagge drücken, dann kriegt ihr einen Hinweis, wenn es neuigkeiten gibt.

  • Da bin ich auch mal sehr gespannt, denn auch ich bin hier am überlegen, wenn auch noch weit entfernt von so konkreten Dingen wie Probefahrt.

    Zunächst hab ich mal meine Ettlinger Wohnung verkauft, da ist nächste Woche Notartermin. Hier im Norden suche ich grade eine für mich passende Immobliie, habe im Moment auch drei im Auge für die ich mich näher interessiere, bei einer ist morgen Besichtigungstermin, Jedenfalls wäre bei allen dreien in der Planung mir Solarmodule aufs Dach zu klatschen, und das wiederum wäre bei mir die Grundvoraussetzung für die Anschaffung eines E-Autos. Dazu kommt noch, das ich plane mir Arbeitsmäßig was zu suchen was von zuhuse aus geht. Insofern bewegen sich meine Fahrten in Zukunft voraussichtlich alle im Bereich unter 200 Km

    Aber wie gesagt, alles noch ziemlich Zukunftsmusik, vorerst muss meine B-Klasse noch ein Weilchen heben. ;)

    Ich bin wie ich bin

    die einen kennen mich

    die anderen können mich....

    Gaston, Kult-Modellbauer im Miniatur Wunderland, Hamburg .

  • Dann drück ich mal die Daumen Wolfgang b . Tatsächlich ist das Thema Eigentum auch bei mir aktuell. Da gibts aber konkrete Pläne (ein Hof solls werden) und da wird mir aktuell noch keine Bank den Kredit für geben. Der Plan ist so etwa 3- 5 Jahre jetzt den Tesla zu fahren und danach sich mal um den Hof zu kümmern. Solarmodule sind ebenfalls ein Thema... Tesla könnte/würde mir die mit aufs Garagendach bauen. Alles eine Frage des Geldes. Billig sind die Dinger ja nu nicht. Ich halt euch auf dem laufenden....

  • Update 19.04. 11.45 Uhr


    Die Probefahrt und das Gespräch sind sehr gut verlaufen. Alle Fragen sind geklärt. Es wird bei Hinterradantrieb und Enhanced Autopilot bleiben. Stellt sich nur noch die Frage: Machen oder seinlassen?...

  • Update 19.04.2021 23:45


    Nach der Arbeit habe ich mir jetzt noch 2 Stunden lang Gedanken gemacht. Fest steht: Ja ich werde mir einen Tesla zulegen. Habe nun etwas rumgerechnet und. evtl. kommt der Allrad doch in Betracht... im Monat macht die Differenz vom günstigsten zum Traumwagen 182€ aus. Das halte ich für vertretbar.

  • Der Preis geht ja echt in Ordnung bei dem Modell. Zu dem Preis kriegste schließlich auch normale leicht bessere Autos. 30k biste für nen Golf ja auch spielend los.

    Ich habe in meinem Leben schon viel erreicht. Unter anderem die Keksdose auf'm Schrank, Hamburg mit'm Zug, oder auch die Pubertät.

    az6iWl.jpg

  • Hallöchen,


    ich gebe hier jetzt auch mal noch meinen Senf dazu....

    Wir haben uns vor einigen Monaten einen Plug In Hybrid zugelegt. Zwar kein reines Elektroauto, aber immerhin was "in diese Richtung".

    Rein Elektro hätte sich für uns zum jetzigen Zeitpunkt nicht gelohnt.

    Bis jetzt sind wir mit der Lösung sehr zufrieden und steuerlich ist es attraktiv.

    Und, Du bekommst ja auch noch Förderung, wenn Du bei Dir zu Hause die entsprechende Wallbox zum Laden installierst. Wirst Du das machen?

  • Update 02.05.2021


    Aktuell ist das ganze eine elendige Warterei. Zum auf das Auto selbst, zum anderen aber hauptsächlich auf die Fahrgestellnummer/Die Papiere. Denn die sind unbedingt notwendig, damit ich meine 6000€ die ich als Anzahlung vorgestreckt habe, vom Staat zurück bekomme. Letzte Woche Freitag, hieß es eigentlich im laufe dieser Woche würde das nächste FIN Matching durchgeführt und man würde am Montag die Papiere versenden (Zahlung ist letzte Woche Freitag eingegangen). Leider ist diese Woche rein gart nichts passiert. Gut das Tesla System hat die Zahlung mittlerweile erkannt und auch vermerkt, aber es gibt keine weiteren Infos. Am Donnerstag habe ich dann meinen Verkäufer nochmal angerufen um sicherzugehen, dass auch alle Zahlungen eingegangen sind. Dies wurde mir bestätigt, es sei alles da und nun wäre man von seitens Tesla definitiv in der Bringschuld. Okay hab ich mir gedacht, dann warte ich mal noch den Freitag ab. Leider ist auch vorgestern nichts gekommen.

    Ich werde jetzt noch den Montag abwarten, danach rufe ich an und will dann mal konkretes hören. Die Auslieferungen beginnen ab dem 20. Mai und ich muss ja das Ding noch anmelden usw. Da ich Berufstätig bin geht das nunmal nicht von heute auf morgen und bei einem Auto was über 50.000€ kostet, erwarte ich eigentlich, dass solche Versprechen gehalten werden und man nicht immer weiter vertröstet wird.


    Naja wie sagt man so schön? Vorfreude ist die schönste Freude...


    in diesem Sinne


    PS: Ich hab das ganze eben mal nachgesehen, Termine für die Zulassung sind bis zum 25.05. gnadenlos ausgebucht. Sprich es ist eigentlich jetzt schon zu spät... naja wir werden sehen. Notfalls wird ein Zulassungsdienst beauftragt.

  • Nah, die Anzahlung geht ja ins Leasing. Ohne wäre auch gegangen, aber da schießen die Monatsraten dann ins Nirvana. Das ist ja auch nicht die Schuld vom Autohaus. Das Matching und die Papiere kommen aus München. Die scheinen da zu pennen.

  • Update 07.05.2021


    Über Nacht sind per UPS Express die Papiere aus den USA eingetroffen (ja tatsächlich kommt auch der Deutsche Brief von da drüben^^). Anmeldetermin steht, ist leider erst Anfang über nächster Woche.

    Da nun endlich die FIN eingetragen ist, habe ich auch den Lieferzeitraum. 22.05. bis 03.06. soll er da sein. Das würde soweit ja ganz gut passen.

    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread? Willst du was dazu schreiben?
    Dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum uneingeschränkt nutzen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden