Hallo, Besucher der Thread wurde 3,8k aufgerufen und enthält 0 Antworten

letzter Beitrag von Ninjahase am

Mazda RX-8 (alle Modelle)

  • Mazda RX-8


    Durch meine Aktivität im rx8forum und aus eigener Erfahrung kann ich die häufigsten Schwachstellen ansatzweise erläutern.


    Das wohl schlimmste sind die Zündspulen. Die Originalen von Mazda halten nicht lange und machen teilweise schon nach 10-20 000 km Probleme. Entweder also zu besseren greifen oder ständig wechseln. Ist eine mal defekt sollte man direkt alle 4 austauschen, da die anderen dann auch bald fällig sind. Es empfhielt sich alle 40 - 60 000km die komplette Zündanlage zu wechseln (Zündspulen, -kabel, -kerzen), da sie durch den Wankel höherer Belastung ausgesetzt sind als bei Kolbenmotoren.


    Hat man obiges mal versäumt kommt es schnell zum 2. Problem: Der Kat zerbröselt oder schmilzt dahin. Dabei kann er verstopfen -> Leistungsverlust. Also besser obiges beachten dann hat man keinerlei Probleme Der originale Keramikkat ist außerdem sehr teuer (vierstellig). Viele nutzen deshalb (wenn er einmal kaputt war) einen Metallkat zB von KKS (keine Straßenzulassung).


    Numero 3 sind bei Fahrzeugen bis zum Facelift (2009) Wasser in den Rückleuchten sowie Rost an der 3. Bremsleuchte und am Schweller. Die Dichtungen für die Rückleuchten sind einfach zu schlecht. Neue halten auch nicht länger. Kann man beheben indem man das Rücklicht ausbaut und als Dichtung Butylschnur oder Dichtungsband (zB für Fenster/Türen) verwendet. Gegen Rost einfach an besagten stellen gründlich sauber machen oder Hohlraumversiegelung vornhemen (siehe Link unten)


    Bei Modellen bis Bj 2005: Mangelnde Ölentlüftung. Es kann zu starker Ölschaumbildung kommen, vor allem an kalten Tagen. Fährt man dann hochtourig (~6000+) kann Öl in die Ansaugbrücke kommen. Sollte das passieren am besten den Luftmassenmesser reinigen (zB mit Bremsenreiniger, aber unbedingt den Dichtungsring abnehmen!).


    Was man wohl am häufigsten liest wenn man nach Problemen googelt sind Dinge wie "springt nicht an (wenn warm)". Das hat meistens mehrere Ursachen. Das schlimmste ist wohl mangelnde Kompression. Das passiert wenn der Motor viele km runter hat oder er schlecht behandelt wurde (s.o.: Zündanlage, defekter Kat). Dann sind meistens die Dichtungen am Ende und irgendwann ist ein Rebuild oder neuer Motor fällig. Wenn man dann mehrere Startversuche ohne Erfolg hinlegt, säuft er warscheinlich ab. Dann muss man entweder (schlechte Variante) anschieben (tschüss Kat!) oder Zündkerzen ausbauen und trocknen/säubern. Das kann auch passieren wenn man ihn im kalten Zustand abstellt und direkt wieder losfahren will. Viele empfehlen deshalb den Motor hochzudrehen (~2500-3000rpm) und ihn erst vor dem Leerlauf auszuschalten. Damit ist auf jeden Fall der ganze Sprit aus dem Motor.


    Desweiteren sollte man einige Kleinigkeiten bei dem Wagen besonders beachten, aber das würde den Rahmen sprengen und passt nicht ganz in das Thema



    Alles kann man (ausführlicher) super im Lexikon des rx8forums nachlesen oder in den zahlreichen Threads: rx8forum.de/lexicon/index.php/Lexicon/


    Bei Fragen stehe ich natürlich auch zur Verfügung

    <p>Fährst du quer, siehst du mehr! <img src="http://www.saschas-fanforum.de/wcf/images/smilies/emojione/1f609.png" class="smiley" alt=";)" height="23" srcset="http://www.saschas-fanforum.de/wcf/images/smilies/emojione/1f609@2x.png 2x"></p>

    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread? Willst du was dazu schreiben?
    Dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum uneingeschränkt nutzen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden