Hallo, Besucher der Thread wurde 1,9k aufgerufen und enthält 5 Antworten

letzter Beitrag von Addy am

Typische Probleme

  • Moin,


    mit diesem Thread will ich mal die neue Forenkategorie einweihen^^


    Hier könnt ihr posten wenn euch an gewissen Fahrzeugen schwachstellen auffallen welche offenbar sehr verbreitet sind. In die Überschrift schreibt ihr bitte den Fahrzeugnamen und ggf. Ps zahl o.ä.


    Ich fange mal an mit dem Astra F.


    Also der Auspuffendtopf sollte ca. alle 4 jahre gewechselt werdern. Das betrifgft so gut wie alle Baureihen.


    Gerne geht mal der Leerlaufsteller kaputt. Dann UNBEDINGT einen in erstausrüsterqualität nehmen! Kostet ca. 75€. Keinesfalls den billig schrott nehmen, der taugt nix


    Das AGR Ventil musss regelmäßig gereinigt werden.


    Die Ventildeckeldichtung soltle man auch regelmäßig wechseln.


    Desweiteren hat der Astra F eine SEHR anfällige Spurreglung. D.h. die Spur verstellt sich schnell mal und ist schwer einzustellen (oben liegende Spurstangenköpfe). Meistens äusssert sich das ganze durch ein schief stehendes Lenkrad und fest sitzende Spurstangenköpfe. Sind die köpfe einmal soweit hin das er nicht mehr über den TÜV kommt wars das. Die Reperatur übersteigt den Wert des Autos.


    Die lämpchen der Umluft und (wenn vorhanden) Klimaschalter gehen gerne mal kaputt. Austausch lohnt nicht. Die lämpchen sind eingelötet. Man muss also den sschalter neubestellen. zum einbau muss die gesammte Mittelkonsole raus.


    Zu guter letzt: der Seilzug der Motorhaubenentrieglung längt sisch gerne mal soweit das man die Haube nicht mehr aufkriegt.





    Jetzt seit ihr dran :)

    Viele Grüße:

    Addy

    Projektleitung/Inhaber



    Windows ist wie ein U-boot... sobald man ein Fenster öffnet fangen die Probleme an.


    76561198115876756.png

  • Sehr gute Idee.
    Dann kann man, wenn man mal vorhat sich ein Auto zu kaufen, mal im Forum schauen ob schon jemand was geschrieben hat^^



    VW Passat B5/3BG 1.9 TDI 130PS


    Schwachstellen: Wenige :D Grund solides Auto seit der Mopf.


    Empfindlicher Innenraum. Der Softlack, der auf manchen Innenraumteilen ist, ist einer der ersten Generationen. Ich schreibe das weil das NICHT auf ein ungepflegtes Auto hindeutet. Man kann noch so vorsichtig sein wie man will, er wird verkratzen und abblettern und das auch schon bei unter 100.000 km.


    Rost an der Heckklappe. Der B5 neigt auch nach der Mopf noch an der Kennzeichenbeleuchtung zu Rost. Die Dichtungen um diese Beleuchtung werden hart und undicht. Spritzwasser dringt ein kann aber nicht mehr raus.


    Gurte rollen schlecht auf. Es kommt mit zunehmendem Alter und Kilometer vor das die gurte nicht mehr aufrollen wollen. Das kommt schon früher vor als bei anderen Autos(Bei mir ab 150.000)


    PD Kabelbaum. Der PD Kabelpaum wird porös und der schutz bröselt ab. Das kann zu schlechtem Motorlauf und ruckeln Führen.



    Abschliesend kann ich mich nur Addy anschließen. Niemals nie auf gar keinen fall billige Ersatzteile holen. Nur Original oder gleichwerte Teile. Ihr tut eurem Auto damit keinen. Ihr seid am ende doch teurer und habt den doppelten ärger.

    Heckantrieb ist für die Straße, Allrad fürs Gelände, und Frontantrieb eine Notlösung.

  • Fange ich mal an:


    Alfa 147:
    (Fiat 1.9 JTD, 85 kW)
    (ca. 280.000 km auf der Uhr)
    (Handschalter)



    Schönes Auto, fährt gut, liegt gut auf der Straße, hat einen sehr gut durchdachten Innenraum. Gut Platz für zwei Erwachsene und maximal für kurze Strecken zu viert. Aber der Wagen rostet ohne Ende. Das schlimmste ist, alles das, was man nicht sieht rostet. Die Dieselmotoren mit einer Nockenwelle (1,9 JTD 8V) sind grundsolide und halten ca. 250.000 km ohne größere Wartung. Dann kann aber auch schonmal die Zylinderkopfdichtung hinüber sein. Worauf man achten muss: Schön das Öl ordentlich wechseln, den Luftfilter kontrollieren, denn der sitzt gerne zu, nur Diesel tanken und keine Experimente mit Rapsöl machen. Weiteres Manko ist die Elektrik, die einem schonmal einen Streich spielt (Airbagleuchte, Rücklicht defekt usw...)


    Testverbrauch: 4,3 l / 100 km (entspannte Fahrweise, 80 % Autobahn)
    4,9 l / 100 km (Bleifuß)



    Schkoda Superb II:
    (VW EA189 2.0 TDI, 103 kW)
    (ca. 120.000 km auf der Uhr)
    (Handschalter)


    Preiswertes und großes Auto, mehr Platz als in einer W220-S-Klasse auf der Rückbank, fünf Personen können bequem(!) mitfahren. 13 Wasserkästen passen problemlos in den Kofferraum. Krafstoffverbrauch ist sehr niedrig, Verarbeitungsqualität ist gut, an dem Auto müssen nur minimale Reparaturen vorgenommen werden, aber ansonsten fährt der Wagen einwandfrei, nichts geht kaputt. Keine Probleme mit Rost, Motorschäden oder Sonstigem.


    Testverbrauch: 3,9-4,0 l / 100 km (entspannte Fahrweise, 80 % Autobahn)
    4,3 l / 100 km (entspannte Fahrweise, 50 % Autobahn)
    4,5 l / 100 km (entspannte Fahrweise, vollgeladen)
    5,0 l / 100 km (Bleifuß oder 100 % Stadt + Kurzstrecke)



    BMW E39:
    (BMW M57D25, 2,5 l, 120 kW)
    (ca. 300.000 km auf der Uhr)
    (Automatik)



    Nicht unbedingt im Unterhalt günstiger Wagen, fährt dafür aber sehr sehr gut, das Fahrwerk ist erste Sahne. Besser kann ein Auto fast nicht auf der Straße liegen. Ausreichend Platz für vier Personen, gut dimensionierter Kofferraum. Keine Probleme mit Rost oder Motorschäden, das Getriebe schaltet einwandfrei. Die Verarbeitungsqualität ist sehr gut. Gut durchdachter Innenraum, kein nerviges Gedöns. Wenn man nicht zwei linke Hände hat, kann man an dem Auto alles selbst reparieren, der Wagen ist recht wartungsfreundlich. Der Motor ist laufruhig, drehmomentstark und leistungsfähig. Mankos dieses Wagens sind die eigenwillige Flüssigkristallanzeige, die so gut wie immer defekt ist und der hohe Kraftstoffverbrauch. Der kommt aber durch die Automatik zustande, als Handschalter würde der Verbrauch dank eines sechsten Ganges rund einen Liter niedriger ausfallen.


    Testverbrauch: 5,8 l / 100 km (entspannte Fahrweise, 80 % Autobahn)
    6,4 l / 100 km (entspannte Fahrweise, 50 % Autobahn)
    6,9 l / 100 km (zügige Fahrweise)
    8,0-9,0 l / 100 km (Bleifuß)




    Wesseler WL 24:
    (MWM AKD 112 Z, 1,8 l, 16-18 kW)
    (mehr als 10.000 Betriebsstunden)
    (Handschalter)


    Sehr robuster Schlepper, mit grünem Kennzeichen günstig im Unterhalt. Topsolide gebaut, keine großen Defekte, auch nur wenig Rost. Die Hinterachse süppt manchmal etwas und das unsynchronisierte Sechsganggetriebe schaltet sehr eigenwillig. Motor muss regelmäßig gewartet werden, die Wartung beschränkt sich aber auf Kleinigkeiten.


    Testverbrauch: 250 g / kWh (bei Nenndrehzahl)
    270 g / kWh (bei Dauervollgas)

  • Bitte alles nochmal in die neue Kategorie übertragen. Der Übersicht halber. Danke

    Viele Grüße:

    Addy

    Projektleitung/Inhaber



    Windows ist wie ein U-boot... sobald man ein Fenster öffnet fangen die Probleme an.


    76561198115876756.png

  • Mazda RX-8


    Durch meine Aktivität im rx8forum und aus eigener Erfahrung kann ich die häufigsten Schwachstellen ansatzweise erläutern.


    Das wohl schlimmste sind die Zündspulen. Die Originalen von Mazda halten nicht lange und machen teilweise schon nach 10-20 000 km Probleme. Entweder also zu besseren greifen oder ständig wechseln. Ist eine mal defekt sollte man direkt alle 4 austauschen, da die anderen dann auch bald fällig sind. Es empfhielt sich alle 40 - 60 000km die komplette Zündanlage zu wechseln (Zündspulen, -kabel, -kerzen), da sie durch den Wankel höherer Belastung ausgesetzt sind als bei Kolbenmotoren.


    Hat man obiges mal versäumt kommt es schnell zum 2. Problem: Der Kat zerbröselt oder schmilzt dahin. Dabei kann er verstopfen -> Leistungsverlust. Also besser obiges beachten dann hat man keinerlei Probleme ;) Der originale Keramikkat ist außerdem sehr teuer (vierstellig). Viele nutzen deshalb (wenn er einmal kaputt war) einen Metallkat zB von KKS (keine Straßenzulassung).


    Numero 3 sind bei Fahrzeugen bis zum Facelift (2009) Wasser in den Rückleuchten sowie Rost an der 3. Bremsleuchte und am Schweller. Die Dichtungen für die Rückleuchten sind einfach zu schlecht. Neue halten auch nicht länger. Kann man beheben indem man das Rücklicht ausbaut und als Dichtung Butylschnur oder Dichtungsband (zB für Fenster/Türen) verwendet. Gegen Rost einfach an besagten stellen gründlich sauber machen ;) oder Hohlraumversiegelung vornhemen (siehe Link unten)


    Bei Modellen bis Bj 2005: Mangelnde Ölentlüftung. Es kann zu starker Ölschaumbildung kommen, vor allem an kalten Tagen. Fährt man dann hochtourig (~6000+) kann Öl in die Ansaugbrücke kommen. Sollte das passieren am besten den Luftmassenmesser reinigen (zB mit Bremsenreiniger, aber unbedingt den Dichtungsring abnehmen!).


    Was man wohl am häufigsten liest wenn man nach Problemen googelt sind Dinge wie "springt nicht an (wenn warm)". Das hat meistens mehrere Ursachen. Das schlimmste ist wohl mangelnde Kompression. Das passiert wenn der Motor viele km runter hat oder er schlecht behandelt wurde (s.o.: Zündanlage, defekter Kat). Dann sind meistens die Dichtungen am Ende und irgendwann ist ein Rebuild oder neuer Motor fällig. Wenn man dann mehrere Startversuche ohne Erfolg hinlegt, säuft er warscheinlich ab. Dann muss man entweder (schlechte Variante) anschieben (tschüss Kat!) oder Zündkerzen ausbauen und trocknen/säubern. Das kann auch passieren wenn man ihn im kalten Zustand abstellt und direkt wieder losfahren will. Viele empfehlen deshalb den Motor hochzudrehen (~2500-3000rpm) und ihn erst vor dem Leerlauf auszuschalten. Damit ist auf jeden Fall der ganze Sprit aus dem Motor.


    Desweiteren sollte man einige Kleinigkeiten bei dem Wagen besonders beachten, aber das würde den Rahmen sprengen und passt nicht ganz in das Thema



    Alles kann man (ausführlicher) super im Lexikon des rx8forums nachlesen oder in den zahlreichen Threads:


    Bei Fragen stehe ich natürlich auch zur Verfügung ;)

    <p>Fährst du quer, siehst du mehr! <img src="http://www.saschas-fanforum.de/wcf/images/smilies/emojione/1f609.png" class="smiley" alt=";)" height="23" srcset="http://www.saschas-fanforum.de/wcf/images/smilies/emojione/1f609@2x.png 2x"></p>

  • Bitte in den Vorgesehenen Bereich! Hier ist zu.



    Bitte übernehmt diue beiträge jetzt! Ich werde das Thema am Wochenende löschen.

    Viele Grüße:

    Addy

    Projektleitung/Inhaber



    Windows ist wie ein U-boot... sobald man ein Fenster öffnet fangen die Probleme an.


    76561198115876756.png

    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread? Willst du was dazu schreiben?
    Dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum uneingeschränkt nutzen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden